Low Carb & Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden mit Glühweinkirschen (ohne Alkohol)


Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt....zu welcher Jahreszeit passt Glühwein besser als jetzt im Dezember, zur Vorweihnachtszeit! Glühwein gehört wie Plätzchen einfach zur Weihnachtszeit dazu - nicht nur eben als klassisch in flüssiger Form, sondern auch als besonderes Extra zum Käsekuchen. Wir lassen es uns gut gehen auf dem Sofa mit einer guten Tasse Tee, ein Stück von meinem Käsekuchen dazu. Er schmeckt herrlich fruchtig und süß und verbreitet garantiert Weihnachtsstimmung.


Eine kurze Geschichte vom irischen Adventskranz. Der Adventskanz besteht auf der grünen Insel nicht aus vier, sondern aus fünf Kerzen, die auch noch bestimmte Farben haben müssen: Drei lila, eine rosa und eine weiße Kerze.  Jede Kerze hat eine besondere Bedeutung. Am ersten Advent und der darauf folgenden Woche brennt als Zeichen für Besonnenheit und Buße eine lilafarbene, ab dem 2.Advent brennt eine weitere lilafarbene. Am dritten Advent entzündet man eine rosa Kerze aus Vorfreude auf die herannahende Geburt von Jesus. Am vierten Advent erstrahlt die dritte lilafarbene Kerze und zum krönenden Abschluss der Adventszeit, leuchtet am Heilig Abend die weiße Kerze als Symbol für Christi Geburt. Auf diese Weise erzählt der Adventskranz in Irland eine ganz eigene Geschichte und gibt freundliche Hinweise, was in der Adventszeit im Vordergrund stehen sollte.

Euch allen einen schönes erstes Adventswochenende und eine entspannte vorweihnachtliche Zeit!

Käsekuchen mit Glühweinkirschen


Zutaten für eine Springform mit 23cm Ø
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 1 Stunde Backzeit

Zutaten für den Käsekuchen
4 Eier
250 g Butter, weich, plus 1 TL 
150 g Birkenzucker
1 kg Speisequark (20 % Fett)
Abrieb von einer Bio Zitrone
1 TL Backpulver
2 TL Vanillepuddingpulver

Zutaten für die Glühweinkirschen:
1 Glas Schattenmorellen, 350g
2 Pk. Vanille-Puddingpulver (für 500 ml Milch)
1 Teebeutel Früchtetee
2 Stück Zitronenscheiben (unbehandelt)
1 Stk. Orange (unbehandelt, in Scheiben geschnitten)
1 Stück Sternanis
1 Stange Zimt
1 Stk. Ingwer (ca. 2cm)

  • Für den Käsekuchen die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die Springform mit 1 Teelöffel Butter einfetten.
  • Butter, Birkenzucker und Eigelb in einer  Rührschüssel cremig rühren. Quark, Backpulver, Puddingpulver und Zitronenabrieb unterrühren und den Eischnee unterheben.
  • Die Quarkmasse in die Form füllen. Anschließend den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C 1 Stunde backen.
  • Für die Glühweinkirschen einen Früchtetee zubereiten. Dazu den Tee mit 250ml kochendem Wasser übergießen und mindestens fünf Minuten ziehen lassen, dann den Teebeutel entfernen. 
  • Kirschen abtropfen lassen, dabei 75 ml Saft auffangen. 2 EL Puddingpulver, 3 EL Früchtetee und 30g Birkenzucher glatt rühren. 
  • Restlichen Früchtetee mit den restlichen Zutaten (am besten alles in einen Beutel stecken) zum Tee geben und 10 Min. ziehen lassen. Beutel entfernen, Kirschen zufügen, aufkochen und unter Rühren das glatt gerührte Puddingpulver zugeben. 1 Min. kochen lassen. Die Kirschen zufügen in eine Schüssel füllen und mit 75 ml Kirschsaft glatt rühren. 

Kommentare

  1. Die Geschichte des irischen Adventskranzes finde ich jedes Mal schön, wenn ich sie höre!!
    Zusammen mit dem leckeren Käsekuchenrezept (Du weisst, für mich immer ganz speziell gut!!) ein wirklich rundherum netter und feierlicher Post!
    Danke schhhhhön, meine Liebe! ♥
    Grüessli aus der klirrend kalten Schweiz, wo momentan eine klirrende Bise um die Häuser pfeift!
    Deine Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts