„Bigger is better“ - Truthahn Dinner


„Bigger is better“ lautete das inoffizielles Motto unseres Weihnachtsmenüs 2017. Jeder andere Slogan verbot sich angesichts des 7 kg schweren Truthahns, der den spektakulären Mittelpunkt des Familien-Festessens für 8 Personen bildete. Spektakulär waren auch die logistischen und zeitlichen Herausforderungen, die der Riesenvogel mit sich brachte.


Der Vogel (aus Freilandhaltung bei einem lokalen Landwirt gekauft) schmeckte großartig, selbst das Brustfleisch blieb saftig. Das Fleisch spielte – naturgemäß – dann auch die Hauptrolle bei unserem Weihnachtsmenü. Was sonst noch auf den Tisch kam:


  • Als Vorspeise gab es vegetarische Christmas Crakers gefüllt mit Stiltonkase und karamelisierte Birne
  • Den Truthahn habe ich nach Gordon Ramsay Rezept zubereitet - .......... Das Stuffing (Füllung) war    selbstverständlich glutenfrei aus Apfel, Speck, Zwiebeln, Maronen und verschiedene Kräutern - Das Darin ist genauso wichtig wie der Braten selbst!
  • Beilagen waren Maple Butter Carrots (Möhren in Ahornsirup), Rosenkohl-die klassische Gemüsebeilage zum Truthahn,  Pigs in blankets (Cocktail Würste im Speckmantel), Cranberry Sauce- die roten Beeren geben eine feine süssliche  Beilagensauce ab und Knoblauch Kartoffeln die im Ganseschmalz knusprig geröstet aus dem Ofen kommen, das  sind die Edelsteine des Truthahn-Dinners. 
  • Den Nachtisch bildete ein Klassischen Mini Weihnachtskuchen, er gehört in Irland ganz einfach in diese festliche Zeit und wird mit weissem Guss oder Frosting wie mit Schnee dekoriert, dazu ein Nocke hausgemachtes Zimteis auf einer gegrillte Ananasscheibe mit Schokoladensauce.  

Kommentare

Beliebte Posts