Low Carb Halloween-Schokotorte mit Gruselfinger


Nicht mehr lange, dann huschen wieder unheimliche Gestalten durch die Nacht und wollen nur Eines: SÜSSES – sonst gibts Saures! Da entscheide ich mich doch gerne für etwas Süßes, nämlich meine leckere Halloween-Torte. Ich hoffe euch gefällt die Idee und ihr könnt eure Halloweenparty damit aufpeppen! 

Das Rezept für die Torte, welches ich leicht abgewandelt habe, stammt aus dem Buch "Low Carb, Die besten Rezepte".


Halloween-Schokotorte mit Gruselfinger

Zubereitungszeit ca. 1 Std. und 30 Min.

Zutaten
Für den Tortenboden:
6 Eier
140 g Butter und etwas Butter für die Form
50 g Edelbitterschokolade (85 %)
100 g Birkenzucker
70 g gemahlene Haselnüsse
50 g Mandelmehl und etwas Mandelmehl für die Form
1 TL Backpulver
1TL Vanillearoma
30 ml Rum
400 g Himbeeren (TK-Produkt)
6 Blatt Gelatine
Vanüleextrakt und Süßstoff nach Geschmack


Für die Ganache:
75 g Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)
200 g Sahne

Für die Gruselfinger:
100 g Marzipanrohmasse
4 geschälte Mandeln
1 EL Puderzucker
etwas Kakao und Zimt

  • Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen. Schokolade grob hacken. 50 Gramm Schokolade in der heißen Butter verrühren. Abkühlen lassen. 
  • Eigelbe schaumig schlagen. 100g Birkenzucker,Schokobutter, Haselnüsse, Mandelmehl, Backpulver, Vanillearoma und Rum zufügen und verrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.
  • Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Butter ausstreichen und mit Mandelmehl ausstreuen. Teig einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und den Boden einmal waagerecht durchschneiden.
  • Himbeeren in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen. Abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen. 
  • Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten und zugeben. Mit Süßstoff und Vanilleextrakt abschmecken. Abkühlen lassen und den unteren Boden mit Himbeercreme bestreichen. Oberen Boden auflegen und leicht andrücken. 
  • Für die Ganache die Schokolade hacken. Sahne aufkochen, über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen, dann verrühren. Abkühlen lassen und 10 Std. im Kühlschrank fest werden lassen, dann 1 Std. Zimmertemperatur annehmen lassen und durchrühren bis sie streichfähig ist. Die Torte gleichmässig mit der Ganache überziehen. Kühl stellen. 
  • In der Zwischenzeit die Gruselfinger zubereiten. Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten. Dann aus der Masse möglichst in 4 gleich Teile aufteilen, diese zu Kugeln rollen und dann zu Würsten. Nun jeweils eine halbe Mandelhälfte als Fingernägel vorne in die Masse drücken und mit einem Messer die Falten in die Finger modellieren. Mit Zimt und Kakao bepinseln, um die Gruselfinger echter wirken zulassen. 
  • In die Tortenoberfläche eine längliche Mulde graben und die Finger so Platzieren, das es aussieht, als ob die Hand aus der Mulde gekommen wäre. Mit einem Messer die Kratzspuren ziehen.
          Nährwertangaben pro Stück:
          231 kcal, 6g Eiweiss, 19g Fett
          5g Kohlenhydrate
  
          Rezeptidee: Aus dem Buch "Low Carb, Die besten Rezepte"

Kommentare

  1. Gruuuusel.... ! ! ! Sag mal, diese Torte hats ja ganz besonders "in-sich" :-) :-)
    Erst mal sieht sie sehr schön aus, mit den Braun- und Rottönen, wunderbar mit den "Beerenstreifen" im schoggigen Teig! Und dann die Deko... sieht ja genial grauslig aus, was Du da gezaubert hast. Das wird wahrscheinlich jeden noch so unheimlichen Gast in die Flucht schlagen, und er wird merken, dass im Bea-Haus ein eigener Wind bläst!! *zwinker* Happy Halloween schon im Voraus, ich denke, die "guten" Geister im Haus werden vor Freude hoooooiiiiileeeen!!
    Ganz liebe Grüsse aus der milden und sonnigen Schweiz im goldenen Herbstmäntelchen! ♥ Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, das wünschen wir Euch auch!
      Wir sind Ende des Monats auf einer Halloween-Party eingeladen, als Mitbringsel möchten wir so eine Torte als Gastgeschenk mitbringen. Diese Torte "oben" war eine Test-Torte :)) Danke für Dein Lob! Das bestätigt mich sie nochmals zu backen.
      Schönen Sonntag und herzliche Grüße in die Schweiz!
      Deine Bea ♥

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts