Low Carb Drip Cake mit Schokolade & Brombeeren


Drip-Cakes werden so genannt, da die Glasur in zähen Tropfen den Kuchen heruntertropft. Dass so ein Kunstwerk nicht innerhalb weniger Minuten fertig ist, dürfte klar sein. 
Im Inneren dieses rund 15cm hohen Schokoladengebildes verbirgt sich leichte Brombeercreme. Der Schokoboden wird in eine kleine 20cm Durchmesser Springform gebacken, diese werden zweimal durchgeschnitten das so drei Lagen entstehen. Die werden jeweils von einer Seite mit Brombeercreme bestrichen. Einmal ausgekühlt kommt eine Ganache zum Bestreichen außenherum zum Einsatz und noch einmal flüssig als Drip.

So eine Torte wollte ich schon lange machen und endlich kam ich dazu. Naja ein wenig muss ich mit dem Dripping bei der nächsten Geburtstagstorte üben. Aber es stellte sich heraus, dass es eine ausgesprochen gute Wahl war, denn die Torte war ein wunderbar saftiger, fruchtiger und zugleich cremiger Genuss.


Drip Cake mit Schokolade & Brombeeren

Zutaten für 10 Stücke, 1 Springform (ca.20cm Ø)
1 Std. Zubereitung 
50 Min. Backen 
1 Std. Auskühlen 
12 Std. Kühlen
Pro Stück ca. 310 kcal

Für den Tortenboden:
4 Eier Salz
1 EL Butter
100 g Birkenzucker 
50g Mandelmehl
1 TL Johannisbrotkernmehl
3 TL Backpulver
3 TL Kakaopulver
1 Prise Zimtpulver

Für die Brombeercreme:
300g Brombeeren TK
60 g Birkenzucker 
3 Blatt Gelatine
200 g Sahne
1 TL gemahlene Vanille
250 g Quark

Für d:ie Ganache:
75 g Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)
200 g Sahne

Für das Driping:
50 g Sahne
50 g gehackte Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)

Außerdem:
1 Handvoll frische Brombeeren
Butter für die Form

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Für den Tortenboden Eier trennen, Eiweiße mit i Prise Salz steif schlagen. Eigelbe, zimmerwarme Butter und Birkenzucker mit dem Handrührgerät in 3-4 Min. cremig aufschlagen. Mandel- und Johannisbrotkernmehl, Backpulver, Kakao und Zimt mischen. Mehlmischung zum Eigelb geben und gleichmäßig unterrühren. Eischnee in zwei Portionen unterheben. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Mitte) 45-50 Min. backen. Den fertigen Tortenboden auf einem Kuchengitter 1 Std. auskühlen lassen.
  • Brombeeren waschen, mit 1 EL Birkenzucker in einem Topf aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 10 Min. köcheln, bis sie weich sind und platzen. Abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen. Gelatine 5 Min. in Wasser einweichen und tropfnass in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen. Sahne mit Vanille und übrigem Birkenzucker steif schlagen. Quark mit dem Brombeermark verrühren. 2 EL davon unter die Gelatine rühren, mit der übrigen Quarkcreme verrühren und die Sahne unterheben.
  • Den Schokoboden zweimal durchschneiden. Den gesäuberten Springformring auf eine Tortenplatte stellen. Aus Backpapier zwei Streifen schneiden und den Rand des Rings erhöhen. Einen Boden in den Ring legen. Die Hälfte der Creme daraufgeben. Den zweiten Boden einlegen und die übrige Creme darauf verstreichen. Mit dem letzten Boden abschließen. Die Torte über Nacht kühl stellen.
  • Für die Ganache die Schokolade hacken. Sahne aufkochen, über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen, dann verrühren. Abkühlen lassen und 10 Std. im Kühlschrank fest werden lassen, dann 1 Std. Zimmertemperatur annehmen lassen und durchrühren bis sie streichfähig ist. Die Torte aus dem Ring lösen. Die Ganache noch einmal gut durchrühren, und die Torte damit einstreichen und nochmal kalt stellen bis die Ganache fest geworden ist.  
  • Während dessen das Driping: herstellen. Dafür die Sahne aufkochen, anschließend die Kuvertüre hinzufügen und rühren bis eine homogene Masse entsteht. Leicht abkühlen lassen. Nun mit einem Löffel die Schokolade zuerst am Rand verteilen, sodass sich ein schöner Drip ergibt. Am Ende die restliche Schokolade oben auf der Torte mit einer Palette leicht verstreichen. 
  • Mit Brombeeren garnieren.
Tipp: Dunkle Schokolade ist weniger suss als die Vollmilchvariante. Deshalb ist die Ganache etwas herber. Wer's süßer mag, kann 1 TL Birkenzucker in die Schokolade rühren. 

Quelle: Aus dem Buch "Low Carb Backen" von Stefanie Nickel & Anna Walz 


Kommentare

Beliebte Posts