Sonntag, 29. Januar 2017

Winterlicher-Schmorbraten


Da wir hier in Irland keinen richtigen Winter hatten, verlängere ich den Winter wenigstens auf dem Teller: winterlicher Schmorbraten trifft Gemüse.


Zugegeben, ein Schmorbraten braucht seine Zeit. Die Belohnung ist butterweiches, würziges Fleisch. Das Fleisch von allen Seiten gut anbraten, damit sich Röststoffe auf der Oberfläche bilden. Dann mit einer Flüssigkeit wie Fond, Wein, Wasser oder Brühe ablöschen. In einem geschlossenen Schmortopf das Fleisch weiter garen. Dabei sollte die Temperatur nicht zu hoch sein. Wichtig ist, das Schmorfleisch regelmäßig mit Flüssigkeit zu übergießen, damit es nicht trocken wird. 

Winterlicher-Schmorbraten


Zutaten: 4 Personen
Vorbereitung: 5 Minuten
Kochzeit: 2 1/2 Stunden
Zutaten
1.3 kg Rinderschmorbraten
Salz, schwarzen Pfeffer
je 1/2 TL Zimt, gemahlenen Ingwer
2 Lorbeerblätter
1 Stück Sternanis
30 ml Sonnenblumenöl
3 Zwiebeln, geschält und in Keile geschnitten
3 Stangensellerie, geschält und grob gehackt
2 große Karotten, geschält und grob gehackt
2 Pastinaken, geschält und in Stücke geschnitten
1/4 l trockenen Rotwein
425 ml  Rinderfond oder Rinderbrühe (heiß)

  • Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einem großen Ofenfesten Bräter erhitzen und das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. Heraus nehmen und beiseite stellen. 
  • Die Zwiebeln, Karotten,  Pastinaken und Sellerie in dem selben Bräter für 2-3 Minuten anrösten, bis das Gemüse anfangt zu Karamellisieren.
  • Nun mit Wein ablöschen, kurz köcheln lassen, dann mit Brühe aufgießen.. Lorbeerblätter, Sternanis, Zimt, und Ingwer Zufügen und zum Kochen bringen. Die Hitze  reduzieren, Deckel drauf und im Ofen oder auf dem Herd für 2-2 ½ Stunden schmoren.
Tipp: Es muss kein teures Filet sein – Rindfleisch aus Oberschale oder Hüfte reicht vollkommen. Die Schmorflüssigkeit ist eine hervorragende Grundlage für leckere Soßen. Den Bratenfond nach dem Garen nur noch durch ein Sieb passieren, kurz aufkochen und abbinden – fertig! Je nach Geschmack, Tomatensaft, Rotwein oder Johannisbeergelee verfeinern das Soßenaroma.

Samstag, 28. Januar 2017

Trifle Orangen-Blüten-Gelee Kuchen (GF)


WOW! Was für ein Kuchen! Ein herrlicher Kuchen der garantiert Sonnenstrahlen auf den Teller strahlen lässt. Die Vorbereitung dauert ein wenig länger, aber das ist es wert! Sehr zu empfehlen! 
Aufgrund der Zubereitungsmethode, bei der die Orangen wirklich komplett verarbeitet werden, ist dieser Kuchen megaorangig und super saftig. Außerdem, nichts hilft besser, Stress zu reduzieren, den Blutdruck und das Stresshormon Cortisol zu regulieren als eine gute Portion Vitamin C. 

Trifle Orangen-Blüten-Gelee Kuchen

Zutaten für 10 Portionen
Am Vortag
Orangenkuchen 
Zutaten
2 Bio-Orangen
6 Eier
200 g Zucker
1 EL Blütenhonig
250 g Mandeln, gemahlen
1 TL Backpulver
Prise Salz


  • Für den Orangenkuchen; Die ganzen Orangen in viel Wasser ca. 1 Stunde kochen, bis sie weich sind. Das Wasser abgießen und die Orangen auskühlen lassen.
  • Den Ofen auf 180 °C erhitzen und eine hitzebeständige Form ausbuttern.
  • Die Orangen grob schneiden, eventuell Kerne entfernen und mit einem Mixer pürieren. Eiern und Zucker dick/cremig rühren (ca. 7-10 min.) 
  • Pürierte orangen, gemahlene Mandeln, Salz und Backpulver untermengen und die Masse in eine gebutterte 23cm Springform geben. Ca. 45 Min. backen und in der Form abkühlen lassen.


Orangen-Gelee
Zutaten
6 Gelatineblätter (30 g)
500 ml frischen Orangensaft
150 g Zucker
250 ml Dessertwein
Rote und gelbe Lebensmittelfarbe

  • Gelatineblätter 5 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Orangensaft und Zucker in einem kleinen Topf rühren, bis sich der Zucker auflöst hat; Von der Hitze entfernen. Überschüssiges Wasser aus der Gelatine drücken, und in den Topf zur Orangen/Zuckermischung geben; Rühren, bis sich die Gelatine auflöst hat. 
  • Den Wein dazu gießen. Ein paar Tropfen rot und gelbe Lebensmittelfarbe unterrühren. Dann die Orangen-Gelee-Mischung in eine 20cm x 30cm Wanne oder Blech gießen. Im Kühlschrank über Nacht kalt stellen.


Orangen-Creme
Zutaten
310 ml Milch
2 breite Streifen Orangen-Rinde
3 Eigelb
55 g Zucker
1 1/2 EL Speisestärke

  • Milch und Orangen-Rinde in einem mittleren Topf sanft köcheln lassen. Von der Hitze entfernen; Orangen-Rinde entsorgen. 
  • Eigelb, Zucker und Speisestärke in eine mittlere Schüssel zusammen verrühren. Nach und nach die heiße Milch in die Eigelbmischung schlagen. Die Mischung zurück in den Topf gießen und solange bei schwacher Hitze kochen (dabei immer Rühren!!), bis die Orangen-Creme dick genug ist. In eine saubere Schüssel füllen; mit Plastikfolie abdecken und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen. 



Am nächsten Tag
Sirup
Zutaten
60 ml Orangensaft
2 EL Sirup
40 g Puderzucker
1 TL Orangenblütenwasser

20 g Mandelblättchen
4 mittlere Orangen, filetiert
300 ml Sahne

  • Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Ol für ca. 6 Minuten leicht rösten, dann abkühlen lassen.   
  • Orangensaft, Sirup, 1 Esslöffel des Puderzucker und die Hälfte der Orangenblütenwasser zusammen gut verrühren. Den Sirup mit einem Kuchenpinsel über die Oberseite des Kuchens streichen. 
  • Orangenfilets im Kreis auf den Kuchen anrichten. Die fertige Orangen-Creme nochmal mit einem Schneebesen glatt rühren und auf die orangen verteilen. 
  • Die Sahne mit dem verbleibenden Puderzucker in einer Schüssel mit einem elektrischen Mixer Streif schlagen und dann auf die Orangen-Creme verteilen. 
  • Orangen-Gelee auf ein Brett stürzen und 2cm Würfel ausstechen oder schneiden. Kurz vor dem Servieren die Orangen-Geleewürfel auf die Sahne verteilen. Nach bedarf mit Mandelblättchen bestreuen.


Sonntag, 15. Januar 2017

Herz-Gesunde Mandel-Vanille-Scones


Heute gibt es köstliche Scones zum fünf Uhr Tee. Dies ist ein einfaches Rezept für Scones, mit blanchiertem Mandelmehl und Vanille. Sie sind reich an Protein sowie mit sehr niedrigen Kohlenhydraten, reich an Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren. Die Vanille hilft das Nervensystem zu entspannen und Entzündungen zu reduzieren. 
Was ich an diesem Rezept liebe; Die Scones sind so einfach zu machen und so köstlich zusammen mit Erdbeermarmelade serviert. 
Ergänzend kann ich euch noch empfehlen das Rezept mit 70% dunklen Schokoladenstücke in den Teig hinzu zufügen und nach dem Backen warm genießen. Ebenso eine leckere Variante, Sonnengetrocknete Früchte wie z.B. Rosinen oder Aprikosen hinzufügen. 
Also wie auch immer, so oder so diese Scones sind wunderbar für die Gesundheit und für's Herz.


Mandel-Vanille-Scones

Zutaten für 12 Scones
300 g Mandelmehl
2 TL glutenfreie Backpulver
60 ml Macadamianussöl oder kaltgepresstes Olivenöl
1 EL Honig oder Bio Ahornsirup
2 TL Vanille-Paste
2 Eier 
Erdbeer-Marmelade zum servieren

  • Den Backofen auf 150 C / 130 C Umluft / Gas 2. vorheizen. 
  • Mandelmehl und Backpulver vermischen, dann das Öl, Honig, Vanille und die Eier hinzufügen und mit einem Handmixer zu einem weichen, klebrigen Teig verrühren.
  • Eine Arbeitsfläche mit ein wenig Mandelmehl bestäuben, den Scones-Teig flach auf 3 cm dick ausrollen und kreisrunde Plätzchen (7 cm Ø) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Für 20 - 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 

Samstag, 14. Januar 2017

Applaus für irisches Rindfleisch - Mariniertes Rindersteak


Heute gab's Rindfleisch aus Glenarm, die Qualität ist herausragend. Doch was macht das Fleisch so besonders? Irische Weiderinder verbringen fast ihr ganzes Leben auf üppig grünen Weiden. Hier können sie frei und artgerecht grasen. 
Irish Angus, Hereford, Dexter und Shorthorn sind bekannt für ihr qualitativ hochwertiges Fleisch. Die Tiere werden in Familienbetrieben gehalten und von Generation zu Generation weitergegeben, dessen Herkunft man vom Teller zurückverfolgen kann.
Mit einigen passenden Beilagen, schmeckt das Steak noch mal so gut. Beispielsweise verschiedenste Salate, aber auch Bratkartoffeln mit Zwiebeln. 

Mariniertes Rindersteak  

Zutaten für 4 Personen
2 cm Stück Ingwerknolle
2 EL Limettensaft
8 EL Teriyakisoße 
4 Stück magere Rindersteaks je ca. 150 g, 2,5 cm dick), 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen
4 TL Öl  
Pfeffer aus der Mühle



  • Ingwer schälen und fein würfeln. Limettensaft und Teriyakisoße verrühren. Ingwer einrühren und über das Steak geben.  20-30 Minuten ziehen lassen. 
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Steak aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und von beiden Seiten 2-3 Minuten braten. Steak herausnehmen, mit Pfeffer würzen.  

Donnerstag, 12. Januar 2017

Steak-Pfanne mit Avocado


Eine „asiatisch“ angehauchte Steak-Gemüse-Pfanne. Das Fleisch, perfekt gegart, es fühlte sich zudem in Gegenwart von pfannengerührtem Gemüse pudelwohl. 

Steak-Pfanne mit Avocado

Zubereitung; 20 Minuten

Zutaten für 4 Personen
600 g Kirschtomaten 
1/2 Butternusskürbis, in Würfel geschnitten
2 Zwiebel 
1 Bund  Petersilie 
2 reife Avocado 
4 EL Limettensaft 
2 (ca. 350 g) Rinder-Steak 
4 EL Olivenöl
2 TL Sojasauce
Salz, Pfeffer


  • Tomaten waschen und halbieren. Zwiebel schälen und große Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken. Avocado halbieren, Stein herauslösen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen. In Stücke schneiden und mit Limettensaft beträufeln. 
  • Steak in Streifen schneiden Öl in einer Pfanne erhitzen. Steak darin unter Wenden ca. 2 Minuten anbraten, mit Pfeffer und Sojasauce würzen, herausnehmen.
  • Zwiebel ,Tomaten, Kürbis im Bratfett anbraten, Fleisch und Avocado zugeben, kurz mit erhitzen. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie darüberstreuen und sofort servieren.

          Ernährungsinfo pro Portion
         430 kcal
         1800 kJ
         27g Eiweiß
         34g Fett
         4g Kohlenhydrate

        Quelle: Lecker.de

Mittwoch, 11. Januar 2017

After-Work-Gurken-Ragout mit Lachs


"Zeit" war bei mir heute mal wieder Mangelwahre, aber auf ein leckeres Essen soll trotzdem nicht verzichtet werden. 
Der ultimative Quickie für Heißhunrige: Gurken-Ragout mit Lachs, überraschend einfach zubereitet und auch so unglaublich lecker! Also auf die Gurke, fertig, los!


Gurken-Ragout mit Lachs

Zubereitung: 20 Minuten

Zutaten für 4 Personen
500 g Lachsfilet 
3 EL Öl 
1,2 kg  Schmor- oder Salatgurken 
1 Zwiebel 
Salz,Pfeffer 
1 TL Gemüsebrühe (instant) 
150 g Meerrettichfrischkäse  
2 EL heller Soßenbinder 
4 Stiel/e  Dill 


  • Fisch abspülen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Lachs darin ca. 5 Minuten braten.
  • Gurken schälen, längs halbieren, die Kerne herauskratzen. Gurken in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln. 
  • Lachs mit Salz würzen, herausnehmen. 1 EL Öl im Bratfett erhitzen. Gurken und Zwiebel darin anbraten. 1⁄4 l Wasser, Brühe und Frischkäse einrühren und aufkochen. 5–7 Minuten köcheln. Mit Soßenbinder leicht andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Dill waschen, trocken schütteln, hacken. Mit Lachs unter die Gurken heben. 

         4 Personen ca.:
         450 kcal
         28g Eiweiß
         33g Fett
         8g Kohlenhydrate

         Quelle: Lecker.de

Sonntag, 8. Januar 2017

Orangen-Cranberry Kuchen (GF) und eine Geschichte von Liebe, Glück und Lebenslust


Ein Sonntag ohne Kuchen? Undenkbar! 
"Gibt es keinen Kuchen?", fragt mich einer unsere Kids. 
"Wenn du das Tuch hebst, wirst du ihn entdecken!" 
Ein Wohlgeruch von warmen Orangen strömte ihm entgegen. "Was ist das für ein Kuchen?", fragte mein Sohn neugierig. "Richt der aber gut!". 
Der Kuchenduft zog ihm durch die Sinne, bis ins Herz und lies ein Lächeln in seinem Gesicht entstehen. 
"Ja ich liebe diesen Kuchen auch!", meinte ich zu ihm. "Wusstest du, dass Gerüche Sinne öffnen?" fragte ich meinen Sohn. "Düfte, Gerüche sind etwas Wunderbares. Wenn es im Leben grau ist, wenn uns nichts mehr einfallt, dann können wir unsere Stimmung damit etwas bunter gestalten". "Genüsse wie dieser Orangenkuchen locken dich aus deinem Schneckenhaus hervor. Sie flüstern: Komm, hier her. 
"Das liest du alles aus einem Stück Orangenkuchen heraus?", fragte mein Sohn. 
"Na klar. Der Kuchenduft hilft uns zu erinnern, wenn uns die Phantasie abhanden geht".
"Iss jetzt deinen Kuchen!" Mein Sohn schob sich eine kleine Ecke Orangenkuchen in den Mund. Genießerisch ließ er die Augen nach oben rollen.
Die fröhlichen Kinderaugen küssten meine Seele :-)

Ihr Lieben, ich hoffe ich konnte auch eure Sinne und Phantasie etwas anregen und ihr habt Lust bekommen dieses leckeren Orangenkuchen nach zu backen. Der Orangengeschmack ist voller Kraft und Freude. Sie bringen die Sonne in graue Tage zurück. Ihr Duft trägt uns nach Süden, das ist Lebenslust!

lichen Gruß, eure Bea


Orangen-Cranberry Kuchen

Zutaten
200 g gemahlene Mandeln
100 g  Honig oder mehr nach Geschmack
1 TL gemahlener Zimt
1 1/2 TL Backpulver
100 g getrocknete Cranberries
Von 2 Orangen die Zesten
4 große Eier
200 ml Rapsöl oder Olivenöl


Für die Schokoladenganache
100 ml Sahne
80 g dunkle Schokolade (70% Kakao), fein gehackt
10 g ungesalzene Butter, weich


  • Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4. vorheizen. Eine 19 cm Springform leicht einfetten. In einer Rührschüssel die gemahlenen Mandeln, Zimt, Backpulver, Cranberries und die Orangenzesten dazugeben und gut vermischen. 
  • In einer anderen Schüssel die Eier, Öl und den Honig zusammen verrühren, danach unter die Cranberry-Mischung rühren. 
  • Die Mischung in die vorbereitete Form gießen und für 40 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Den Kuchen in der Form 15-20 Minuten abkühlen lassen.
  • Für die Ganache die Schokolade in eine Schüssel geben. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie gerade beginnt zu kochen. Nun die Sahne über die Schokolade gießen und rühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Butter dazugeben und nochmals verrühren. Die Ganache über den abgekühlten Kuchen gießen und 15 Minuten im Kühlschrank stehen lassen. 

Samstag, 7. Januar 2017

Slow Cooker Schweinebauch - Chorizo - Eintopf


Beim Durchblättern in dem Kochbuch Australian Wommen's Weekly "cook it slow" das ich schon eine Weile besitze und aus dem ich schon länger nichts mehr gekocht habe *lol*, habe ich diesen deftigen Eintopf nachgekocht. Knuspriger Schweinebauch mit kross gebratener Chorizo und weiße Bohnen. Die Zubereitung ist völlig unkompliziert - und der würzige Eintopf ist das perfektes Soulfood für einen kalten Wintertag! Bei der Zubereitung habe ich mich weitgehend an das Originalrezept gehalten und nur Kleinigkeiten verändert. Das Ergebnis hat dann auch voll überzeugt - ich war nach dem Essen wohlig gewärmt und sehr zufrieden.

Schweinebauch - Chorizo - Eintopf

Vorbereitung + Kochzeit: 1 Stunde 35 Minuten
Zutaten: 4

Zutaten
2 Chorizo Wurst, dünn geschnitten
600 Bauchfleisch, Rinde entfernt, in 3cm Stücke geschnitten
1 große braune Zwiebel, dünn geschnitten
2 Knoblauchzehen, zerkleinert
1 TL geräucherter Paprikapulver
1 große rote Paprika, grob gehackt
800 g gehackte Tomaten (Dose)
125 ml trockener Rotwein
125 ml Wasser
400 g weiße Bohnen (Dose), abgetropft, gespült
frische Blatt-Petersilie, gehackt


  • Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Schweinefleisch und Chorizo in Chargen kross anbraten. Aus den Topf nehmen und beiseite stellen. 
  • In selben Topf den Knoblauch, Zwiebel und die Paprika ca. 3 Minuten andünsten, Paprikapulver darüber stäuben. Dann mit Wein ablöschen und kurz aufkochen. 
  • Jetzt die Tomaten und das Wasser zugeben. Alles einmal aufkochen, dann auf mittlere Hitze zurückschalten und alles zugedeckt ca. 50 Minuten köcheln lassen. 
  • Bohnen hinzufügen und nochmals ohne Deckel 20 Minuten weiter köcheln lassen. Den Eintopf vorsichtig mit Salz und Pfeffer abschmecken, Petersilie dazugeben und heiß servieren. 

         Quelle: Australian Women's Weekly Slow Cooker Cookbook

Freitag, 6. Januar 2017

Hier in Irland haben Schafe Vortritt: Lammfilet mit Gemüse


Hier in Irland haben Schafe Vortritt: Jeden Morgen von März bis Dezember zieh ich meine Schlafzimmervorhänge zurück und blicke auf die Merinos-Lämmer. 
Ich liebe es zu sehen wie zufrieden sie auf diesen grünen irischen Feldern  grasen. 


Und tatsächlich sind in Irland überall Schafe zu sehen, jedoch nicht nur in Herden zu Hunderten auf saftiggrünen Weiden, vielmehr sind sie einzeln oder in kleinen Grüppchen anzutreffen. Aber eben: überall. Hinter kleinen Hügel mitten auf der Straße. Anstatt die Schafe einzuzäunen, können die Tiere auf der Insel frei herumspazieren. Am Straßenrand weisen Schilder darauf hin, dass die Schafe immer Vortritt haben. Wenn es zu einem Unfall kommt, musst du zahlen, dafür gehört dir das Fleisch. 


Lammfilet mit Gemüse

Einfach nur genial! Ein Gericht, das auch Lammfleisch-Skeptiker überzeugt.


Zutaten für 4 Personen
Fleisch:
2  Lammrückenfilets (je ca. 200 g)
½ EL milder Senf
½ TL schwarze Pfefferkörner
½ TL Salz
1 EL Thymianblättchen
½ Bio-Zitrone, nur abgeriebene Schale
Butter

  • Lammfilets rundum dünn mit Senf bestreichen. Pfefferkörner, Thymian und Zitronenschale im Mörser fein zerdrücken. Lamm damit bestreuen, zugedeckt ca. 30 Min. marinieren. Lammrückenfilets salzen. Bratpfanne heiß werden lassen. Fleisch rundum ca. 4 Min. anbraten. Hitze reduzieren, bei mittlerer Hitze beidseitig je ca. 4 Min. fertig braten, warm stellen.


Gemüse:
150 g Sojasprossen
1 Karotte, gerspelt
100 g frische grüne Bohnen 
½ Rotkraut,gerspelt
1 kleinen Broccoli, in roschen geschnitten
½ Zwiebel, in feinen Streifen
wenig Pfeffer
1 TL Olivenol
½ TL Butter
1 EL Sojasosse


  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel andämpfen. Sojasprossen, Karotte, Bohnen, Rotkraut und Broccoli dazu geben, ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Butter und Sojasauce dazu geben, kurz köcheln lassen. Mit Pfeffer abschmecken. 
  • Fleisch schräg in ca. 1cm dicke Stücke schneiden, auf Tellern anrichten. Gemüse dazu servieren. 


Dienstag, 3. Januar 2017

Knoblauchsuppe mit pochiertem Ei


Dieses Rezept eignet sich sehr gut, um sämtliche Vampire der Umgebung in die Flucht zu schlagen, allerdings nur für diejenigen, die danach nicht mehr allzuviel vorhaben. Denn die Hauptzutat ist Knoblauch und das in großer Menge.
Sie kann nicht nur als Vorspeise gereicht werden, sondern auch als selbstständige Mahlzeit zum Beispiel mit Brot als Abendessen. Denn eine Knoblauchsuppe ist nicht eine leichte Brühe, sondern sehr deftig. 

Knoblauchsuppe mit pochiertem Ei

Zutaten für 4 Portionen
2 EL Olivenöl, plus mehr 
4 EL gesalzene Butter
3 Knollen Knoblauch, 1 bis 2 Gewürznelken in die Knoblauchknolle stecken
1 Stange Lauch, halbiert, sehr dünn geschnitten, dunkelgrüne Teile separat reservieren
1 EL Thymianblätter
500 g mehlige Kartoffeln (ca. 2 große), geschält, in 2cm-Stücke geschnitten
600 ml frische Brühe (oder mehr)
2 EL Crème fraîche oder Sauerrahm, Raumtemperatur
Salz
Frisch gemahlener weißer oder schwarzer Pfeffer
4 große Eier, Raumtemperatur
2 EL Petersilienblätter 
Fein zerriebene Zitronenschale (zum Servieren)


  • In einem großen Topf 2 Esslöffel Olivenöl und 2 EL. Butter erhitzen. Die ganzen geschälten Knoblauchzehen, Lauch und Thymian hinzu geben und ungefähr 5 Minuten darin andünsten, bis der Knoblauch anfängt zu bräunen. 
  • Die Brühe dazu gießen sowie die Kartoffelstücke. Die Suppe aufkochen, dann die Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. Leicht abkühlen lassen, dann Crème fraîche hinzufügen. Alles im Mixer oder mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer pikant abschmecken und beiseite stellen. 
  • Für die pochierten Eier ein Topf mit Wasser und etwas Essig befüllen und das Ganze erhitzen. Das Wasser sollte nicht kochen sondern kurz vorm Simmern sein. Das Kochwasser mit einem Löffel kräftig umrühren, sodass in der Mitte ein Strudel entsteht. Danach die Eier am Topfrand aufgeschlagen und ganz vorsichtig in die Mitte des Strudels geben. Nach 2–4 Minuten aus dem Wasser fischen, je nach gewünschtem Härtegrad, kurz auf einem Küchentuch abtropfen.
  • In einer kleinen Pfanne 2 Esslöffel Butter erhitzen, den reservierte Lauch darin ca. 2 Minuten dünsten. Den Lauch mit Petersilienblätter und Zitronenschale vermengen.  
  • Die Suppe vorsichtig aufwärmen, bei Bedarf mit Brühe verdünnen; Die Suppe anrichten, vorsichtig ein pochiertes Ei und etwas Lauchgemisch in die Mitte jeder Schüssel dekorieren.  

         Quelle: Bon Appétit; Recipe by Ludo Lefebvre

Sonntag, 1. Januar 2017

To be, or not to be: Zitronen-Limetten-Posset mit Sesam-Bruch

Happy New Year! In Irland begrüßt uns das neue Jahr mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Ein Gutes Neues Jahr euch allen! Ich hoffe, ihr seid auch alle gut reingerutscht und freue mich auf ein gutes Jahr mit euch! 

St.Mark's Church of Ireland, Portadown

Sauer macht lustig und weil wir gerne lachen und Zitronen nicht nur komisch sondern auch lecker frisch und köstlich finden, möchte ich euch diesen Geschmack nicht vorenthalten und Starte mit einem gesunden Post. 


Mit ein paar Zitronen, etwas Sahne und ein wenig Zucker ist das traditionelle,altmodische britische Dessert zuzubereiten. Ich habe noch Limettensaft hinzugefügt, weil ich den Geschmack so liebe. Serviert man es wie hier mit verschiedenen Beilagen, wird daraus ein besonderes schönes‚Dinnerparty/Dessert‘. Der Sesam-Bruch ist herrlich knusprig und bildet damit einen schönen Gegensatz zu dem cremigen Posset. Die frischen Himbeeren verbinden sich sehr gut mit allen anderen Konsistenzen und Aromen.

Ursprünglich wurde dieses Dessert mit geronnener Milch, Zucker und Alkohol als Heilmittel für Erkältungen oder Fieber verwendet; erwähnt wurde es das erste mal im Jahre 1620 als ein Arzt dem König Karl I. ein posset Getränk gegeben wurde. Diese Getränke wurden warm gehalten und in einer speziellen Tasse eher wie in eine Teekanne gemacht, so dass die Flüssigkeit unten war und auf der Oberfläche sich der Schaum absetzte, der getrunken werden konnte. 
Auch Shakespeare erwähnte mehrfach in seinen Schriften, in Hamlet, die medizinischen Eigenschaften des Posset. 

To be, or not to be: Dessert oder Medizin? 

Zitronen-Limetten-Posset mit Sesam-Bruch

Zutaten für 4 - 6 Portionen
Für das  Posset
600 ml Sahne
140 g Zucker
von 1 Bio-Zitrone fein abgeriebene Schale und 30 ml (2 ½ EL) Saft
von 1 Bio-Limette fein abgeriebene Schale und 30 ml (2 ½ EL) Saft
200 g frische Himbeeren 

Für den Sesam-Bruch 
115 g Zucker
50 ml (4 EL) Wasser
55 g Sesamsamen
(es werden 6 Martini-Gläser oder kleine Tassen, z.B. Mokkatassen, und 1 Backblech benötigt) 

  • Für das Posset die Sahne und den Zucker zusammen aufkochen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Gut im Auge behalten, denn die Mischung kocht schnell über!
  • Von der Platte nehmen, Zitrusschalen und -Saft sorgfältig unterrühren. Die Mischung durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, um die Zitronenschalen zu entfernen, dann in die gewählten Gläser oder Tassen gießen. Etwas abkühlen lassen, danach für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Für den Sesam-Bruch den Zucker mit 4 EL Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Rühren, damit sich der Zucker auflöst, anschließend aufkochen, bis es eine leicht goldgelbe Farbe annimmt. Die Sesamsamen zugeben und weiter kochen, bis die Farbe kräftig goldgelb ist. In einer dünnen Schicht auf das Backblech gießen und eventuell mit einem Palettenmesser gleichmäßig verstreichen.  
  • Mit frischen Himbeeren und zerkleinerten Sesam-Bruch servieren.