Sonntag, 31. Juli 2016

Knoblauch-Kräuter-Hähnchen


Als ich bei meinem Fleischer ein tolles Hähnchen in der Auslage liegen sah, konnte ich nicht daran vorbeigehen. Erst wenn mal wieder ein Bio-Hähnchen auf dem Teller liegen hat, weiß man wieder, wie gut das eigentlich schmecken kann. 
Mein heutiges Gericht liebe ich schon alleine, wegen der Einfachheit. Ein einfaches gegrilltes Huhn mit einem tollen Aroma von Kräutern und viel Knoblauch, der mein bester Kumpel ist ;) Es ist ein ganz simples Rezept, das jedes mal wieder ganz toll schmeckt. Natürlich muss man Knoblauch mögen, besonders wenn man das Hähnchen mit der Paste noch einreibt und wer nicht so viel Knoblauch mag, der nimmt einfach ein paar Zehen weniger. 

Knoblauch-Kräuter-Hähnchen

Zutaten
1 küchenfertiges Hähnchen 
8 Knoblauchzehen 
5 Zweige Rosmarin, Blätter vom Stiel entfernt
5 Zweige Thymian, Blätter vom Stiel entfernt
ein Bund Petersilie, Blätter vom Stiel entfernt
ein Bund Basilikum
Saft von 2 Zitronen
Salz und Pfeffer
ca. 12O ml Oivenöl


  • Backofen auf 180°C / Umluft 160°C vorheizen.
  • Hähnchen waschen und trocken tupfen. 
  • Kräuter waschen und abzupfen. Knoblauch schälen. Alles in einer Kuchenmaschine mit Zitronensaft mischen. Danach langsam soviel Olivenöl zufügen, bis die Konsistenz wie eine Paste ähnelt.
  • Das Hähnchen von innen und außen salzen, pfeffern und in eine Schüssel legen. Das Huhn mit 3/4 von der Knoblauch und Kräuterpaste einreiben und für mindestens 30 Minuten darin marinieren.
  • Das Hähnchen auf ein Backblech legen, für 1 1/2 Stunden braten. Das Hähnchen immer wieder mal mit der restlichen Kräutermischung bepinseln. 


Freitag, 29. Juli 2016

Französischer Glutenfrei Kirsch-Clafoutis


Knusprige und betörend duftende Kirschen verlocken in Form eines Clafoutis, eines typisch französischen Auflaufs, und beschwören lang vergangene Kindheitserinnerungen bei mir hervor. Kirschfan war ich schon immer – Entweder haben wir mit den Kirschkernen „Weitspucken“ gespielt oder wir haben die Kirschpaare immer dekorativ über die Ohren gehängt, aber erst im Kuchen sind sie eine absolute Wucht. 
In diesem Rezept werden die Kirschkerne nicht entfernt, das verhindert das durchweichen des Teiges. 

Französischer Glutenfrei Kirsch-Clafoutis

Zutaten
65 g gemahlene Mandeln
70 g brauner Zucker
10 g Maisstärke oder Kartoffelstärke 
1 Ei + 1 Eigelb
20 g Traubenkernöl 
65 g Sahne
20 Kirschen 


  • Den Zucker mit den Eier für 3 Minuten verrühren. Sahne das Traubenkernöl, Mandeln und Maisstärke unterrühren. 
  • Eine 18cm Durchmesser Springform mit Öl bestreichen und den Boden der Form mit braunem Zucker bestreuen, überschüssigen Zucker wieder entfernen. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei  180°C Umluft für 10 Minuten Backen.
  • Nach 10 Minuten die Form aus dem Ofen nehmen  und die Kirschen mit leichtem Druck in den Teig drücken. Für 25 bis 30 Minuten weiter backen. In der Form das Kirsch Clafoutis etwas abkühlen. 

Sommerlaune - Ricotta Pancake mit einem Avocado-Salsa und gebratenen Pilze (glutenfrei)


Den ganzen Vormittag war ich unterwegs, also musste ich wiedermal etwas schnelles auf den Tisch bringen, bevor das Gejammere los geht und die Frage kommt "Mum, I'm hungrry". Ich habe mich für ein leichtes und schnelles Rezept entschieden, da es heute hier in Irland richtig warm ist und ich jede Minute nutzen will, mich in den Garten in die Sonne zusetzen. 
Die knusprigen Pancakes schmecken super buttrig und würzig, eine perfekte Ergänzung du dem zarten Avocado-Salsa. 

Ricotta Pancake mit einem Avocado-Salsa und gebratenen Pilze

Zutaten für 4 Personen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochen 15-20 Minuten


Für die Salsa
1 Avocado, geschält und in kleine Stücke
3 Tomaten, gehackt
Saft von 1/2 Zitrone
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer


Für die Pilze
250 g Champignons
2 Zweige Rosmarin
Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Pancake
3 Freilandeier
250 g Ricotta
50 g glutenfreies Mehl
1/4 TL Backpulver, glutenfrei
25 g geschmolzene Butter
2 EL Schnittlauch, frisch gehackt
2 EL Olivenöl, zu braten


  • Für die Salsa alle Zutaten gut vermengen und würzen.
  • Für die Pfannkuchen, das Eiweiß aus dem Eigelb trennen. Eigelb und Ricotta zusammen verrühren, dann das Mehl hinzufügen und gut mischen.
  • Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelb/Mischung zusammen mit den Kräutern und Butter unterheben und nach Geschmack würzen.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Portionsweise den Pancaketeig auf mittlere Hitze braten. Sobald der untere Rand des Pfannkuchens gebräunt ist, vorsichtig umdrehen und die andere Seite goldbraun braten. Von dem Teig bekommst Du etwa 10 Pfannkuchen raus.
  • Die Champignons putzen und in einer großen Pfanne ein wenig Öl bei starker Hitze rundherum gründlich anbraten. Mit den sehr klein geschnittenen Rosmarin Salz und Pfeffer abschmecken.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Auberginen-Bohnen-Curry


Ein kleiner kulinarischer Ausflug nach Indien. Gemüse und Eiweiß alles in einer Schüssel, ein wunderbar einfaches Indisches Gericht mit Auberginen in einer würzigen-Kokosnuss-Sauce. Schmeckt wunderbar und ist so einfach und schnell zubereitet. Passt gut zu Reis oder Fladenbrot.

Auberginen-Bohnen-Curry

Zutaten Zutaten für 4 Personen
2 EL Pflanzenöl oder Erdnussöl 
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen , zerdrückt
2 frische rote Chilischoten , entkernt und gehackt
1 EL rote Currypaste 
1 große Aubergine, in Stücke geschnitten
115 g grüne Bohnen
300 ml Gemüsebrühe
55 g Kokoscreme 
3 EL Sojasauce 
1 TL brauner Zucker
4 EL gehackter frischer Koriander

  • Das Öl in einem Wok erhitzen, die Zwiebel, Knoblauch und Chilischotten darin für 1 -2 Minuten anbraten. Danach die Currypaste zufügen und für weitere 1-2 Minuten braten.
  • Nun gibst Du die Auberginen dazu und brates sie für 3-4 Minuten, bis sie beginnen zu erweichen. (Möglicherweise musst Du noch ein wenig mehr Öl hinzufügen, weil Auberginen das Öl schnell aufzusaugen.) Die Bohnen hinzufügen und unter unter ständigem Rühren für 2 Minuten braten.
  • Brühe, Kokoscreme, Sojasauce, Zucker zufügen, zum Kochen bringen, bis sich die Kokosnusscreme gelöst hat. Vor dem servieren Rühren den Koriander darüber streuen. 

Dienstag, 26. Juli 2016

Ran ans Eisen: Waffeln ohne Mehl (glutenfrei & low carb)


Egal ob herzförmig, eckig oder rund – alle lieben frisch gebackene Waffeln. Die Zutaten für dieses Rezept reichen für 3 Waffeln. Für die Vorbereitung solltest Du ca. 10 Minuten einkalkulieren. Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten für alle Waffeln. 
  
Waffeln ohne Mehl


Zutaten
2 Eier
50g Quark
30g Butter
3 EL Eiweißpulver
1 EL Öl
0,5 TL Backpulver
Etwa 1 TL Süßstoff


  • Die weiche Butter mit den Eiern, dem Quark und dem Öl verrühren.
  • Nun das Eiweißpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig anschließend portionsweise ins Waffeleisen geben.

Nichts für Weicheier - Irish Black Pudding & Lamm-Fleischbällchen mit einem guten Schuss Irish Whiskey


Dieses Rezept ist ein irischer Klassiker. Wer jetzt an süße Desserts denkt, liegt daneben. Black Pudding gehört – neben White Pudding – zu einem traditionellen irischen Frühstück. Schweineblut wird mit Hafergrütze, Mehl, Zwiebeln und Schweinefett zu einer Wurst verarbeitet. In diesem Rezept wird der Black Pudding mit Lammhackfleisch und einen guten Schuss Irish Whiskey zusammen vermengt. Die Iren rühmen sich damit, den Whiskey erfunden zu haben. Schließlich stand die älteste Whiskey-Brennerei der Welt schon 1608 in Irland. Irischer Whiskey schmeckt milder und fast süß im Vergleich zu den meisten schottischen Whiskys. Das liegt daran, dass das Malz nicht mit Rauch in Kontakt kommt und somit hervorragend zu diesem Rezept passt. Danach wird die Masse zu einem Ping-Pong-Ball geformt, anschließend paniert  damit sich eine tolle krümelige Kruste entwickeln kann und schließlich frittiert, bis sie herrlich goldbraun und knusprig sind.

Irish Black Pudding & Lamm-Fleischbällchen


Zutaten
Für die Fleischbällchen:
250 g Lammhackfleisch
400 g Black Pudding (Blutwurst)
1 EL Kleehonig (glutenfrei)
30g Haferflocken (glutenfrei)
125 ml Vollmilch
100 ml Irish Whiskey
150 g Leinsamen-Mehl 
Salz und Pfeffer

  • In einer großen Schüssel das Lammhack, Black Pudding (Blutwurst), Honig, Haferflocken, Milch, Whisky geben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mischung wird ziemlich nass sein, was gut ist, so werden die Fleischbällchen wunderschön saftig bleiben. 
  • In einer separaten Schüssel das Leinsammemmehl füllen, darin werden dann die Fleischbällchen gewendet und anschließend in der Pfanne mit  Öl frittiert. 

Guten Appetit! – Eat plenty! Oder wie die Gälen es sagten: Ith gu leòir!

Bea

Montag, 25. Juli 2016

Wachtel-Eier in geräuchertem Fisch - Scotch eggs (glutenfrei & low carb)


Ein kleines Stück vom Himmel auf einem Teller - Scotch eggs. Scotch Eier scheinen so etwas wie ein Aushängeschild für die britischen Pubs zu sein, auch in jedem Supermarkt sind sie finden. Neben dem Standard-Angebot mit  Wurstbrät gibt es die Scotch Eier auch mit Sorten wie Black Pudding, Haggis, Croque madame (ein Schinken und Käse Béchamelgemisch, ohne Zweifel von den spanischen Croquetas inspiriert) und mein persönlicher Favorit, sind die smoked haddock scotch eggs. Außerdem ein muss ist das noch leicht laufende Eigelb im Scotch Ei! 

Hier meine Version aus dem knusprigen äußeren, den schmackhaften Fisch, dann das laufende Ei im Inneren. Serviert mit hausgemachter Kresse-Mayonnaise und einem Salat.  

Wachtel-Eier in geräuchertem Fisch 

Ergibt: 4
Vorbereitung: 35-45 Minuten
Kochen: 2-4


Zutaten
4 Freiland -Wachteleier 
250 g geräucherter Black Cod
1 Ei
100 g gemahlene Leinsamen
Pflanzenöl , zum Braten
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


  • Die Eier in kochendem Wasser 1,5 Minuten kochen. Herausnehmen, kalt abschrecken, pellen und beiseite stellen.
  • In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen, das Fischfilet in der Pfanne für fünf Minuten von beiden Seiten knusprig braten und abkühlen lassen. Den erkalteten Fisch in einem hohen Behälter geben, ein Ei zufügen und mit dem Stabmixer glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.    
  • Ein Stück Frischhaltefolie auf eine saubere ebene Fläche ausbreiten. Die Fischmasse in vier Portionen drauf verteilen, mit der Rückseite eines Esslöffel die Masse flach andrucken. Auf jeder Portion in der Mitte ein Wachtelei legen und mit Hilfe der Frischhaltefolie Bällchen formen. Diese in gemahlene Leinsamen wenden.
  • In eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze Öl erhitzen und die Fischbällchen von allen Seiten 2-4 Minuten goldbraun frittieren. 

Sonntag, 24. Juli 2016

Fit in den Morgen: Erdbeer Chia Pudding


Heute habe ich ein Rezept mit Chia Samen und Erdbeeren für ein leckeres Frühstück....Aber das ist nicht der beste Teil - zumindest nicht für mich! Da der Pudding am Abend zuvor zubereitet wird, brauchst Du nur noch nach dem erwachen den Kühlschrank öffnen, den Pudding greifen und genießen. Ein gesundes, leckeres Frühstück mit null Vorbereitungszeit? Ich sage ja! 

Der Chia Pudding ist kein traditioneller Pudding, es handelt sich hierbei um gequollene Chia Samen, die sich mit Flüssigkeit vollsaugen und daraus ensteht eine gelartige Masse. Chia Samen sind reich an wichtigen Nährstoffen die sonst vor allem in tierischen Produkten enthalten sind und haben einen extrem hohen Proteingehalt, enthalten viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und sind darüber hinaus eine hervorragende Calcium- und Eisenquelle. 

Erdbeer Chia Pudding 
Zutaten für 2 Portionen
250 g Erdbeeren, frisch oder gefroren
150 ml Milch - Kokos, Mandeln ... (Ich hatte Soja-Kokosmilch)
1,5 EL Chia Samen
1 TL reines Vanilleextrakt 
Saft einer 1/2 Zitrone
2 EL griechischer Joghurt oder Quark (optional)


  • In einer Schüssel alle Zutaten außer die Chiasamen mit dem Mixer oder Küchenmaschine glatt rühren.
  • Die Mischung in zwei Gläser füllen (in jedes Glas etwa 1,5 Esslöffel). Mit Folie abdecken und mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Morgens nach dem erwachen, nach Belieben mit Akazienhonig süßen. 

Samstag, 23. Juli 2016

Cloud-Brot (glutenfrei, Low-Carb)


„Cloud-Brot“ heißt übersetzt so viel wie Wolkenbrot. Dieses „Wolkenbrot“ besteht aus nur drei Zutaten, die das Brot auch nach dem Backen noch luftig leicht machen – wie eine Wolke eben. Und das Beste: Cloud-Brot enthält keine Kohlenhydrate, ist glutenfrei und damit ein besonders gesunder Snack für zwischendurch. 

Cloud-Brot


Vorbereitung: 10 Min.
Backzeit; 25 Min.
Zutaten für 2 Portionen
3 Eier
3 EL Frischkäse
1/4 TL Backpulver

  • Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen.
  • Die Eier in zwei getrennte Schüsseln trennen. Das Eiweiß steif schlagen.
  • Frischkäse ( Raumtemperatur) und Backpulver zu dem Eigelb geben und gut vermischen. Gut salzen. Dann der Masse den geriebenen Käse unterrühren. Anschließend vorsichtig und in aller Ruhe das steife Eiweiß unterheben. Je vorsichtiger Du das machst, desto fluffiger und luftiger werden die Brote.
  • Das Backpapier zur Sicherheit nochmal mit einem Küchentuch und einem Tropfen Öl einreiben (es reicht ganz wenig), damit die Brote am Ende nicht kleben bleiben.
  • Die Masse dann in beliebig viele kleine Fladen auf dem Backblech verteilen. Ich habe immer ca. 4 kleine Fladenbrote (für insgesamt 2 Personen) aus den Zutaten hinbekommen. Alles auf einen starken Zentimeter Höhe verteilen. Wer mag, kann anschließend noch mit Sesam und/oder anderen Körnern bestreuen. Tipp: Besonders schmeckst mit Rosmarin bestreut und wenn man 2 zerdrückte Knoblauchzehen in den Teig untermengt!!
  • Für ca. 25 Minuten backen und dabei immer im Auge behalten. Wenn die Fladen braun werden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


        Quelle: ekitchen

Freitag, 22. Juli 2016

Der Geschmack eines nordirischen Sommers: Strawberry Clotted Cream Ice Cream / Clotted-Erdbeer-Sahne Eis


OMGosh!! Was könnte besser sein, als ein cremiges-Eis? Creme-Eis im Garten! Erdbeeren und Sahne sind eine klassische Paarung, die wirklich nach Sommer schreit, alles was Du brauchst um den Geschmack eines irischen Sommers genießen zu können ist: einfach nur Sonnenschein, eine Decke auf dem Rasen, ein paar Erinnerungen die Du mit anderen teilen kannst......Also ab nach draußen! 

Clotted Creme oder Cornish Cream, wie es traditionell bekannt ist, wurde traditionell in Cornwall, Devon, England gefertigt. Die Creme ist unglaublich dick und absolut unwiderstehlich! Normalerweise isst man die Creme auf Scones mit etwas Marmelade. Leider bekommt man in Deutschland nur in bestimmten Geschäften Clotted Cream zu kaufen, aber ihr könnt sie euch zu Hause in der eigenen Küche machen: Hier das Rezept für meine hausgemachte Clotted Cream!! 

Erstaunlich lecker lässt sich die Creme aber auch anders verarbeiten....Du hast es bestimmt schon erraten: ICE CREAM! Das Eis wird mit dieser Clotted Cream erstaunlich cremig, die saftigen Erdbeeren sorgen für ein Süß-fruchtigen Geschmack. Es war buchstäblich vom ersten Löffel an ein Geschmackserlebnis. Die kiddos lieben dieses Erdbeer-Sahne Eis, ich war nicht in der Lage das hinein schaufeln in die kleinen Münder zu stoppen. 

Strawberry Clotted Cream Ice Cream 

Für 6 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten, plus Gefrieren

Zutaten
250 ml Vollmilch
1 x 227g clotted cream
1 TL Vanille-Extrakt
3 Eigelb
75 g Zucker
230 g Erdbeeren, geschält
dazu optimal
6 Shortbread biscuits, zum servieren (glutenfrei) 

  • In einem Topf, zusammen die Milch, Sahne und Vanille-Extrakt gießen und Erhitzen, bis es fast gekocht, dann vom Herd nehmen.
  • In einer Schüssel das Eigelb und Puderzucker cremig rühren. Die Schüssel mit der Eigelb-Puderzucker Creme über ein Wasserbad stellen, nun die heiße Milch-Mischung unter ständigem rühren in die Eier gießen. Bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten lang weiter rühren bis Du eine verdickte Vanillesoße hast.
  • Die Creme durch ein Sieb in ein Kunststoffbehälter gießen, mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten abkühlen lassen. Danach für 2-3 Stunden einfrieren.
  • Unterdessen die Erdbeeren in einer Küchenmaschine fast glatt pürieren. Entferne das Eis aus dem Gefrierschrank und mische die Erdbeermischung sanft unter das Eis, so das ein geriffelter Effekt entsteht. Das Eis für weitere 6 Stunden einfrieren. 
  • Das Eis aus dem Gefrierschrank entfernen. 5 Minuten vor dem Servieren stehen lassen, mit Shortbread Biscuits servieren.


Montag, 18. Juli 2016

Wohlfühlpasta - Geröstetes Paprika-Pesto auf Zucchini-Spaghetti


Zucchini sind so vielseitig einsetzbar z.B. hervorragend als Spaghetti-Ersatz. Sie haben nur sehr wenig Kohlenhydrate zum Vergleich zu Weißmehl-Spaghetti und stehen seit einer Ewigkeit auf meiner To-Do-Liste. Natürlich merkt man beim Essen, dass man statt Weißmehl-Nudeln, Gemüse auf dem Teller hat, doch das tolle an diesem Rezept ist einfach, dass es eine ganz wunderbare Alternative für all die Menschen ist, die sich glutenfrei ernähren oder ihrem Körper dennoch etwas Gutes tun möchten. Oh yeah! Ich bin total IN LOVE....lecker wars :)

Geröstetes Paprika Pesto auf Zucchini-Spaghetti

Portionen: 4
Vorbereitung: 15 Min.
Kochzeit: 20 Min.

ZUTATEN
1 rote Paprika, gehackt
eine große Handvoll Basilikumblätter
eine große Handvoll Rucolablätter
1 TL Salz
75 g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe, geschält
120 ml Olivenöl
4 Zucchini
2 EL Olivenöl
25 g geröstete Kokosflocken (optional)

  • Für das Pesto, den Backofen auf 180°C/Gas Stufe 4.vorheizen. Die Paprikastücke für 10-15 Minuten backen.
  • In einer Küchenmaschine; den gerösteten Paprika, Basilikum, Rucola, Salz, Pinienkernen und Knoblauch geben und unter langsamer Zugabe des Öls zu einer homogenen Masse pürieren. Die Mischung in einem Marmeladenglas im Kühlschrank aufbewahren.
  • Die Kokosflocken ohne Öl in der Pfanne leicht golden rösten. 
  • Die Zucchinis waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zucchini ca. 4 Minuten darin anbraten, etwas salzen und pfeffern. 
  • Etwa 1 EL Paprika-Pesto pro Portion zu den Nudeln servieren und mischen. Die gerösteten Kokosnussflocken darüber geben. 

Samstag, 16. Juli 2016

Gegrilltes Schweinekotelett mit Salsa Verde und Marinierten Baby Zucchinis


Um mehr Geschmack an den Zucchinis zubekommen, habe ich sie für mehrere Stunden in einer Marinade aus Rotweinessig, Olivenöl, Knoblauch, Basilikum, Salz und Pfeffer eingelegt. Tipp: Sie schmecken auch fantastisch kalt (Raumtemperatur) am nächsten Morgen zum Frühstück. 

Der Knüller schlechthin, ist die selbstgemachte Salsa Verde! Sie eignet sich bestens zu gegrillten oder gedämpften Fisch oder auch ganz einfach als Dip auf geröstetem Weißbrot.

Auch Schweinekoteletts schmecken vom Grill besonders gut, wenn sie vorher mariniert wurden. Das Kotelett wird aus den Rippenstück geschnitten und ist immer mit Knochen. Ein gutes Schweinekotelett für den Grill (oder zum Braten in der Pfanne) sollte immer einen Fettrand haben. Wem der Fettrand zu dick ist, kann diesen auch etwas abschneiden, etwas Rand sollte aber immer übrig bleiben. 

Gegrilltes Schweinekotelett mit Salsa Verde und Marinierten Baby Zucchinis

Zutaten für 4 Personen
Marinierte Zucchini:
8-10 Baby Zucchini,längs halbiert 
5 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl
Salz,Pfeffer
½ Knoblauchzehe
1 EL Rotweinessig
Eine kleine Handvoll frische Basilikumblätter, in Scheiben geschnitten


Für die Salsa Verde:
3 EL Kapern
3-4 eingelegt Sardellenfilets
1 grüne Chilischote
2 Knoblauchzehen
½ Bund Petersilie
½ Bund Koriander
½ Bund Basilikum
3 EL frischen Zitronensaft
7-8 El Olivenöl
Salz & Pfeffer

Marinade für Schweinekotelett:
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, Chilipulver
Honig
etwas Tomatenmark - notfalls Ketchup
Olivenöl

Außerdem:
4 Schweinekotelett á 150 g

  • Für die Marinierten Zucchinis: Zucchinis waschen und längs halbieren. In einer Schüssel die restlichen Zutaten für die Marinade verrühren. Zucchinis untermengen und für mindestens 1 Stunde marinieren. 
  • Schweinekoteletts abspülen, trockentupfen. Für die Marinade: Honig, Tomatenmark und Öl etwa in gleichen Teilen miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chilipulver würzen, die Koteletts mit dieser Marinade bestreichen und ziehen lassen. 
  • Für die Salsa Verde: Chilischote entkernen und fein hacken. Kapern und Sardellen abtropfen lassen und fein hacken. Petersilie, Koriander und Basilikum waschen und trockenschütteln. Überall die Blätter abzupfen und fein hacken. Alles in eine kleine Schüssel geben. Sardellen, Chilischoten, Kapern, Zitronensaft und 7 EL Olivenöl zu den Kräutern geben und alles zu einer Salsa vermengen. Knoblauch reinpressen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zucchinis in eine Edelstahl-Grillschale geben und am Rand des Grills von allen Seiten leicht grillen. Das ganze Gemüse braucht etwa 20 Minuten auf dem Grill. Wichtig: Das Gemüse brauch deutlich länger als das Fleisch, also rechtzeitig auf den Grill legen!
  • Koteletts von jeder Seite fünf bis sieben Minute (je nach Dicke des Fleischs) grillen. Dann die Fleischstücke mit etwas Abstand zur Glut noch etwas nachziehen. Koteletts in Scheiben schneiden und zusammen mit den Zucchinis servieren, mit der Salsa Verde würzen. 

Freitag, 15. Juli 2016

Mum's Burger - Portobello Pilze als Burgerbrötchen


Gegrillte saftige Portobellos (Riesenchampignons) ersetzen hier das Burgerbrötchen. Gefüllt wird das ganze mit knackig frischem Gemüse, Spiegelei, perfekt gebratenes Rindfleisch, Käse der mit jedem Bissen im Mund schmilzt und kross gebratenem Bacon on top - Ein riesiges Pilzvergnügen. 

Mum's Burger - Portobello Pilze als Burgerbrötchen

Portion: 2-4
Vorbereitung: 15 Minuten 
Backzeit: 25 Minuten

ZUTATEN
8 große Portobetlo Pilze, Kerne entfernt
6 EL Kokosöl, geschmolzen
Salz und frisch gemahlenen schwarzer Pfeffer
600 g Hackfleisch (ich hatte Rinderhack)
1/2 Zwiebel, geschält, fein gewürfelt
1 Zwiebel, geschält, in Ringe geschnitten
5 Freilandeier
1 EL Senf
1 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
1 EL frische glatte Petersilie, gehackt
frischen gemahlenen Pfeffer und getrockneter Oregano nach Geschmack
4 Scheiben Speck

WÜRZEN
8 Salatblätter
8 reife Tomatenscheiben
würzigen Käse nach Geschmack 
1 Karotte, geschält, gerieben
1 Rote Bete, geschält, in dünne Streifen geschnitten 
4 Cornichons oder Salatgurke, in Scheiben geschnitten
4 EL Aioli
1 EL Ketchup oder hausgemachten Ketchup
2 EL Senf


  • Den Backofen auf 240°C/Gas 9. vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Pilze mit der offenen Seite nach unten auf das Backblech legen und mit 3 EL Kokosöl beträufeln. Dann Salz mit Meer Saft und Pfeffer würzen. Im Ofen für 10 Minuten grillen. Die Pilze auf ein Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
  • In einer großen Schüssel das Rindfleisch, gewürfelte Zwiebel, 1 Ei, Senf, Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver, Oregano, 1 TL Salz und 1 TL frischen gem. Pfeffer gut miteinander vermengen: Daraus vier Frikadellen formen ca. 8 cm Durchmesser und 1,5 cm dick.
  • 2 EL Kokosöl in einer Grillpfanne auf mittlerer Hitze erwärmen, nun die Zwiebelringe in der Pfanne für ca. 10 Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren. Die Frikadellen und den Speck zusammen mit den Zwiebeln braten, für 5 Minuten, dann die Frikadellen und den Speck umdrehen und weiterhin für ein paar Minuten braten. 
  • In getrennten Schüsseln den Salat, in Scheiben geschnittenen Tomaten, geriebene Karotten, Rüben, Gurken vorbereiten. Aioli. Ketchup und Senf bereit stellen. 
  • Restliche Öl in eine Pfanne erhitzen und 4 Spiegeleier braten. Mit Salz, und Pfeffer würzen. 
  • Nun Baue dir dein eigenen Burger so zusammen wie Du es am liebsten magst. 

Samstag, 9. Juli 2016

Fill Up - Pikante Salatcups mit Asia-Hackfüllung


Rezept von: Donal Skehan. Der besondere Clou: Die pikante Füllung wird einfach in einzelne Blätter von Römersalatherzen gefüllt – die Cups können so direkt aus der Hand gegessen werden. Die Fischsoße, Knoblauch und Minze geben dem Gericht ein etwas südostasiatischen Flair. Ebenso habe ich Hackfleisch für die Füllung verwendet, aber man könnte genauso gut Huhn oder Schweinefleisch nehmen oder sogar zerbröckelter fester Tofu und natürlich kannst Du jedes Blattgemüse verwenden.

Pikante Salatcups mit Asia-Hackfüllung


Zutaten
FÜR 4  PERSONEN
2 Knoblauchzehen
1/2 rote Chilischote
1 Möhre
1 kleine rote Zwiebeln
2 Stiele frische Minze
1/2 Limette
1 El Rapsöl
500 g Rinderhack
1/2 El Fischsoße (Nam Plan)
1/2 El dunkle Sojasoße (Kikkoman) 
1/2 El Zucker
2 Mini-Römersalate
thailändische süße Chilisoße (Blue Dragon)
Creme frech


  • Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote aufschneiden, entkernen und fein hacken. Möhren schälen und fein würfeln. Rote Zwiebeln abziehen, die Hälfte fein hacken, die andere Hälfte in Ringe schneiden. Minzblätter abzupfen und die Hälfe fein schneiden. Limette auspressen. Öl bei hoher Temperatur in einer Pfanne erhitzen. Rinderhack dazugeben und 2 bis 3 Minuten braten, bis es angegart ist. Knoblauch und Chili zugeben und eine weitere Minute braten.
  • Fischsoße, Sojasoße und Zucker zugeben. Unter Rühren weiterbraten, bis das Fleisch knusprig braun ist.
  • Möhrenwürfel, gehackte Zwiebeln, geschnittene Minzblätter und Limettensaft zur Fleischmischung geben und weiterbraten bis die Zwiebeln weich sind. Vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen.
  • Römersalate putzen, abspülen und in einzelne Blätter teilen (zu große Blätter aussortieren). Jeweils 1 EL des Hackfleischs in ein Salatblatt geben. Mit restlichen Minzblättern und Zwiebelringen garnieren. Creme frech und süßsaure Thai-Chilisoße dazu reichen.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Beluga-Linsensalat mit Speck, Ziegenkäse und Erdbeeren

Lange war es still um mich und den Blog - ich brauchte eine Sozial Media Pause und habe meine Zeit anderweitig genutzt.. Doch die Pause ist nun vorbei und ich bin wieder da. Danke euch fürs treu bleiben und Hallo zusammen.


Die Liste ist lang. Es gibt eine Vielfalt an Linsensorten, unter anderem gelbe, rote, grüne oder schwarze Linsen. Die bekanntesten sind jedoch die braunen Tellerlinsen.  

Für mein heutiges Rezept habe ich mich für die Belugalinsen entschieden. Der Name ist schlichtweg auf ihre äußere Erscheinung zurückzuführen, da sie aufgrund ihrer winzigen Form und ihrer schwarz glänzenden Schale echtem Kaviar optisch sehr ähneln. Geschmacklich sind sie relativ mild mit einer nussigen Note, beim Garen behalten sie ihren Biss und eignen sich daher besonders für Salate. 

Dieser Sattmachersalat ist vollgepackt mit allerhand Aromen und Vitaminen und trumpft mit knusprig gebraten Speck, herzhaftem Ziegenfrischkäse, knackigen Rucola sowie süßlichen Erdbeeren. 

Beluga-Linsensalat mit Speck, Ziegenkäse und Erdbeeren

Zutaten für zwei Personen
Salat
125 g Belugalinsen 
½ Lorbeerblätter 
50 g Rucola
75 g Erdbeeren 
½ rote Zwiebeln 
150 g Speck, geräuchert 
50 g Ziegenkäse 

Dressing
1 Schalotte 
1 Knoblauchzehe 
15 g frischen Ingwer 
3 EL Rapsöl 
1 EL Agavendicksaft 
1 ½ EL Sherryessig 
1 ½ EL Sojasoße 
Salz 
frisch gemahlener Pfeffer 


  • Für den Salat: Linsen abspülen und nach Packungsanweisung in Wasser mit Lorbeer bissfest kochen. Rucola abspülen, trocken schleudern. Erdbeeren abspülen, trocknen, putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und in feine Streifen schneiden. Speck fein würfeln, in einer Pfanne ohne Fett knusprig anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 
  • Fürs Dressing: Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten, Knoblauch und Ingwer darin 5-10 Minuten anbraten. Agavendicksaft, Essig, Sojasoße unterrühren. 
  • Linsen in einem Sieb kurz kalt abspülen, gut abtropfen lassen und mit dem Dressing mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwiebelstreifen und Speck unterrühren. Erdbeerscheiben und Rucola vorsichtig unterheben. Den Ziegenkäse über den Salat streuen.