Samstag, 30. April 2016

Glutenfreie Spargel Galette


Was verbirgt sich hinter einer Galette? Eine Galette ist ein aus der Bretagne stammender Buchweizenpfannkuchen.  Dünne Pfannkuchen, ähnlich wie Crêpes, die mit süßen Früchten oder herzhaft mit Gemüse, Käse und anderen leckeren Zutaten gefüllt und dann zusammengeklappt serviert werden. Eigentlich ist eine Galette eine ‚unordentliche‘ Tarte und geht vor allem rasend schnell… Meine bestand einfach aus einem leckeren glutenfreien Mürbeteig, frischen Spargel, Tomaten, Pilze, Speck und Ziegenkäse. Wer bei Ziegenkäse die Augen verdreht, darf diesen natürlich gerne gegen einen anderen Käse austauschen. Alles was schmeckt, ist erlaubt!

Spargel Galette

Zutaten
Galette Teigzutaten
155 g glutenfreies Allzweck-Mehl
113 g kalte ungesalzene Butter, in Würfel geschnitten
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
60ml kaltem Wasser (es kann sein das du nicht das ganze Wasser brauchst )
1 Ei vermischt mit 2 Esslöffel Wasser, zum Bürsten der Kruste 


Füllung
6 Scheiben Speck, in große Stücke schneiden
250 g Spargel, in 5cm Stücke schneiden
100 g Baby Pilze, geviertelt
100 g Kirschtomaten, halbiert
2 EL Balsamico-Essig
100 g Ziegenkäse, zerbröckelt
50 g Gruyere oder Parmesan, gerieben 


  • Für den Mürbeteig das Mehl, Zucker und Salz auf eine Arbeitsfläche geben. Die Butter in Stücke schneiden und mit den Fingern in das Mehlgemisch reiben, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt. Dann das Wasser zufügen, aber nur so viel, bis der Teig gerade so zusammen kommt. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Den Speck in einer Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Papiertuch legen. Das ausgelassene Fett vom Speck nicht weg gießen, sondern wieder erhitzen, Spargel und Pilze hinzufügen und 3 Minuten braten. 
  • Nun die Tomaten und den Balsamico-Essig dazugießen, für weitere 2-3 Minuten garen, bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist; beiseite stellen.
  • Ofen auf 220°C / Umluft 200°C / Gas 7. vorheizten. Ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen.
  • Den Teig zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie 25cm rund ausrollen und ohne Folie auf das vorbereitete Backblech übertragen. 
  • Den Ziegenkäse auf dem ganzen Teig darüber bröseln. Nun 2cm vom Rand weg bleiben und den Speck, Greyerzer-Käse, Spargel, Tomaten und Pilze auf der Ziegenkäse verteilen. den Teigrand um die Füllung des Inneren klappen. Das Ei mit Wasser verquillen und auf den Teig streichen. 
  • Im vorgeheizten Backofen für 18-22 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen; 5 Minuten abkühlen lassen, dann Servieren. 

Freitag, 29. April 2016

Fruchtig-frischer Frühlingskuchen - Blueberry Lemon Pound Cake (Glutenfrei )


Ja ja, der Frühling... bis Mitte der Woche sah alles noch so vielversprechend und sonnig aus. Ich war Einkaufen, das Wetter war herrlich und sonnig. Unterwegs nach Hause, dachte ich, "tolles Frühlingswetter" plötzlich drehte sich der Himmel in ein dunkles grau und eine Dusche von Hagelregen kam herunter....typisch für diese Zeit des Jahres in Nordirland.


Aber egal, vom Wetter können wir uns nicht die Laune verderben lassen. Nicht mit diesen Rezept, das schon im Zeichen des Frühlings steht: ein göttlicher Frühlingskuchen mit frischen Heidelbeeren und Zitrone der mit jedem "normalen" Rührkuchen-Rezept leicht konkurrieren kann. Im Original-Rezept wird 400g Zucker im Teig verarbeitet, ich habe "nur" 200g genommen und finde es ausreichend. Der Kuchen steigt perfekt und ist super feucht, mit einem angenehmen süß/säuerlichen Geschmack. 

Blueberry Lemon Pound Cake

16 Scheiben
Zutaten
Kuchen
200 g Zucker 
240 g Butter, geschmolzen
4 Freiland Eier
2 TL Vanille-Extrakt
360 g glutenfreie Mehlmischung (siehe unten) *
2 TL glutenfrei Backpulver
240 ml Milch
Zest von 1 Zitrone 
60 ml frisch gepresster Zitronensaft
400 g Heidelbeeren
Glasur
50 g gesiebtem Puderzucker
4 TL Zitronensaft

  • Den Backofen auf 180 C / Umluft 160 C / Gas 4. vorheizten. Eine 25cm Backform ausfetten und mit etwas glutenfreiem Mehl bestäuben. Beiseite stellen.
  • In einem Topf die Butter langsam schmelzen und in eine große Schüssel übertragen. Zucker zufügen und miteinander verrühren, danach einzeln die Eier unterrühren, solange bis es eine schone cremige Masse ist. Nun das Vanille-Extrakt, Zitronenschale und Zitronensaft zufügen und miteinander verrühren. 
  • Glutenfreie Mehlmischung und Backpulver abwechselnd mit der Milch zur Butter-Mischung zufügen, bei niedriger Geschwindigkeit alles gut verrühren. Am Ende die Heidelbeeren unterheben. 
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Für 50 bis 60 Minuten backen. Bitte Stäbchentest machen! Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter 10 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.
  • Für die Glasur: Puderzucker mit Zitronensaft verrühren, über den Kuchen geben.
* Glutenfreie Mehlmischung: 240 g Reismehl, 80 g Kartoffelstärke, 40 g Tapioka Mehl und 1 Teelöffel Xanthan. in eine Schussel mit Deckel geben, schließen und gut schütteln! 

        Quelle: Angepasst von Land O Lakes

Sonntag, 24. April 2016

Mince Beef Wellington (GF)


Beef Wellington ist ein Gericht aus gebratenem Rinderfilet, das mit einer Farce aus Pilzen, Schalotten, Kräutern und Gewürzen bestrichen, anschließend in Blätterteig eingerollt und goldbraun gebacken wird. In diesem Rezept ersetze ich das Filetsteak mit Hackfleisch, eine weitaus günstigere Variante, dennoch genauso schmackhaft. Mit einer schönen Sauce und gebratem Gemüse (Rezept hier) ein tolles Sonntagessen. 

Mince Beef Wellington

ZUTATEN:
1 kg Rinderhackfleisch
100 g GF Tomatenketchup
4 Eier
3 Zwiebeln, in feine Würfel geschnitten
3 Knoblauchzehen
Kleine Handvoll gehackte Salbei
Eine Hand voll Petersilie
25 g Butter
200 g Pilz, feine Würfel geschnitten
500 g GF Blätterteig

  • Das Rindfleisch in eine Schüssel geben, Ketchup, 3 Eier, Gewürze, Zwiebeln, die Hälfte des Knoblauch und Kräutern hinzufügen und mit den Händen vermengen.   
  • Den Backofen auf 200°C / 180°C Fan / Gas 6. Das Fleisch in eine Kastenform ca. 30 cm x 10 cm drucken und auf einem Backblech stellen. Für 20 Minuten braten, dann entfernen und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit erhitze die Butter in einer Pfanne bei starker Hitze, füge die Pilze hinzu und brate sie für 3 Minuten. Den restlichen Knoblauch dazu geben und für weitere 2 Minuten braten. Das überschüssige Wasser von den Pilzen Abgießen.
  • Blätterteig auf der bemehlten Arbeitsfläche auf die doppelte Größe (Rechteck) ausrollen. Das Fleisch in die Mitte legen, mit den Pilzen bedecken, die Teigränder mit Eiklar bestreichen. Den Teig darüber zusammenschlagen, dabei festdrücken. Mit Eigelb bestreichen. 
  • Beef Wellington auf ein Bachblech legen und im vorgeheizten Backofen 30 Minuten garen, wenn der Teig zu braun werden sollte, dann mit Alufolie abdecken. 



Wurzelwunder - Gebratene rote Rüben, Pastinaken und Möhren


Du kannst das Gemüse kochen, schmoren, dämpfen, dünsten, blanchieren oder grillen. Bei diesem Rezept werden verschiedene Gemüsesorten mit Knoblauch, Honig, Orangensaft und Kümmel langsam im Ofen geschmort. Einfacher geht es nicht! Dies verleiht dem Wurzelgemüse eine leichte Süsse und man kann es ohne weitere Beilage, höchstens mit etwas Brot zum Auftunken der dabei entstandenen wohl schmeckenden Sauce genießen.

Gebratene rote Rüben, Pastinaken und Möhren

Für 3 Personen
5 Minuten zur Vorbereitung und 40 Minuten kochen

Zutaten
250 g Karotten,geschält,in Keile geschnitten
2 Pastinaken, geschält, in Keile geschnitten
30 ml (2 EL) Olivenöl
1 EL flüssiger Honig
Saft von 1 Orange
1 EL Kümmel
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 rote Bete-Knollen schälen und in Keile geschnitten
Salz, Pfeffer aus der Mühle

  • Den Backofen auf 200°C, Umluft 180°C, Gas Stufe 6 vorheizen.
  • Karotten, Rote-Bete-Keile, Pastinaken und den Knoblauch in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl beträufeln, umrühren, bis alles gleichmäßig mit Olivenöl bedeckt ist. 
  • Das Gemüse auf ein Backblech verteilen, mit Kümmel, Salz und  frischgemahlenem Pfeffer würzen. 
  • Im vorgeheizten Ofen für ungefähr 30 Minuten backen; das Gemüse ist fertig, wenn sie außen leicht braun sind. 

Samstag, 23. April 2016

Cola-Chicken-Legs


Dieses Rezept ist nicht nur enorm einfach, sondern auch unglaublich lecker. Auf alle Fälle bist Du mit diesen Cola-Chicken-Legs bei jedem Kind ein Held. Meine Kids mögen die klebrige Glasur, die aus der eingekochten Cola entsteht und das Essen mit den Fingern ist ja sowieso ein Teil des Vergnügens. 

Cola-Chicken-Legs

Zutaten für 4 Personen mit Beilagen:
800 g Hähnchenschenkel (Unterschenkel)
2 EL dunkle Sojasauce
3 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Speiseöl
3 Scheiben frische Ingwer, geschält
1 Sternanis
2 EL helle Sojasauce
1 Dose Cola (nicht light oder aromatisiert)
Sesamöl, zum Beträufeln

  • Die Hähnchenschenkel in eine Schüssel legen und mit der dunklen Sojasauce einreiben. Einige Minuten marinieren. In dieser Zeit den Knoblauch zerdrücken, den weißen Teil der Frühlingszwiebeln grob hacken und den grünen Teil schräg in Ringe schneiden.
  • Das Öl im Wok erhitzen und die Hähnchenschenkel rundherum anbräunen. Aus dem Wok nehmen und beiseitestellen. Knoblauch, Ingwer und weißen Teil der Frühlingszwiebeln mit dem Sternanis anbraten. Die Hähnchenschenkel wieder zugeben, umrühren und die helle Sojasauce zugießen. Die Cola in den Wok gießen, zum Kochen bringen und 20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Fleischstücke nicht ganz von Flüssigkeit bedeckt sind, werden sie gewendet und müssen weitere 20 Minuten köcheln. Danach sollte die Sauce zu einer zähen, glänzenden Glasur reduziert sein. Ist sie noch zu flüssig, etwas länger köcheln lassen.
  • Die Hähnchenschenkel auf einer Servierplatte anrichten und mit den grünen Frühlingszwiebelringen garnieren. Mit Sesamöl beträufeln und zu Reis und einer oder zwei Gemüsebeilagen servieren.
          Quelle: Stern

Apfelschnitten (GF)


So....bevor die schöne Zeit mit den lecken Beeren beginnt, habe ich noch schnell meine Apfelvorräte verarbeitet, in Form einer Apfeltarte. Im Grunde ist es nur ein bisschen glutenfreier Mürbeteig mit einer Schicht Apfelkompott dazwischen, aber super lecker, einfach und schnell zubereitet und damit ein perfekter Ausstieg aus der Herbstküche. 

Apfelschnitten

Zutaten:
Mürbteig:
100 g glutenfreies Mehl
50 g Butter
45 g Zucker
1/2 TL Vanille.Extrakt
1 Pr. Salz
1 Freiland Ei
Msp. Backpulver

Apfelfülle:
600 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
60 g Kristallzucker

Außerdem:
Ei


  • Für den Mürbeteig das Mehl, Zucker, Vanille und Salz auf eine Arbeitsfläche geben. Die Butter in Stücke schneiden und mit den Fingern in das Mehlgemisch reiben, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt. Dann das Ei zufügen und mit den Händen nur solange kneten, bis der Teig gerade so zusammen kommt. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Apfelfülle: Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen. Äpfel in Spalten schneiden, mit Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Zimt und Zitronensaft vermischen und kurz ziehen lassen. Apfelspalten samt Marinade in eine heiße Pfanne geben und weich dünsten; öfters umrühren. Äpfel abkühlen lassen.
  • Backofen auf 200°C vorheizen. Eine rechteckige Rahmenform (10 x 35 cm ) ausbuttern. Mürbeteig zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie ca. 3 mm dick rechteckig ausrollen (ca. 22 x 35 cm). Teig in 2 gleiche Streifen schneiden (oder mit der Rahmenform ausstechen). 
  • Einen Teigstreifen in die Form legen, mit Mohnfülle bestreichen, Apfelfülle darauf verteilen. Zweiten Teigstreifen darauf legen, mit Ei bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Kuchen im Ofen (mittlere Schiene) ca. 18 Minuten backen. Kuchen aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.

Dienstag, 19. April 2016

Gegrillte Aubergine mit Mandeln-Petersilien-Pesto


Gegrillte Aubergine mit einem Pesto aus Petersilie und Mozzarella. Ein deftiges vegetarisches Grillrezept, das 
sich gut vorbereiten lässt und auch „Fleischesser“ begeistert! Ich bin ja wirklich totaler Fleisch-Fan und Gemüse spielt eher selten die Hauptrolle, aber in diesem Fall mache ich sehr gerne eine Ausnahme. Ich fand die gegrillten Auberginen extrem lecker und konnte gar nicht genug davon bekommen. Wirklich super und ein richtig gute Grillbeilage, die auch noch unkompliziert zuzubereiten ist. Von mir gibt es die volle Punktzahl!

Gegrillte Aubergine mit Mandeln-Petersilien-Pesto 

Zutaten
1 Aubergine, in lange Scheiben geschnitten 
60 ml extra natives Olivenöl
2 EL Mandeln, geröstete
1/2  zerdrückte Knoblauchzehe
2 EL Parmesan, gerieben
Hand voll glatte Petersilie
1 EL Balsamico-Essig
1 Kugel frischen Mozzarella
Salz, Pfeffer aus der Mühle


  • Die Aubergine gründlich waschen und der lange nach in Scheiben schneiden.
  • Eine Grillpfanne auf mittlerer Hitze erhitzen. Beide Schnittseiten der Aubergine mit etwas Öl bestreichen, mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Nun die Auberginenscheiben in der Grillpfanne für 1-2 Minuten auf jeder Seite braten. Abkühlen lassen.
  • Für das Petersilienpesto die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht rosten. Knoblauch, Petersilie, Mandeln und den Parmesan in in einem Mixer pürieren. Olivenöl langsam dazugießen, dann den Essig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Mozzarella in mundgerechte Stücke zupfen. Die gegrillten Auberginenscheiben auf eine Platte anrichten. Mit Mozzarella belegen und mit etwas Pesto beträufeln.   

Gegrillter Romaine lettuce - Salat mit Zitrone, Knoblauch und Pistazien-Dressing


Romaine lettuce auch bekannt als Römersalat eignet sich hervorragend zum grillen. Der fertig gegrillte Salat ist außen zwar warm und etwas weicher, in seinem Kern jedoch immer noch sehr knackig.

Gegrillter Romaine-Salat

Für 2 Personen
Zubereitung 15 Minuten

Zutaten
1 mittelgroßer Kopf Romaine, längs halbiert
3 EL natives Olivenöl extra
1/2 kleine rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
1/2 kleine Gurke, in dünne Scheiben geschnitten
1 rote Paprika, in dünne Scheiben geschnitten in Ringe
80 g Fetakäse, in kleine Würfel 
1 kleine Handvoll Blätter Minze
Saft von 1/2 Zitrone und etwas Abrieb
1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt 
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Weißweinessig 
1 EL geröstete Pistazien, grob gehackt 

  • Den Römersalat gründlich waschen, die äußeren Blätter entfernen und dann möglichst genau in der Mitte teilen.
  • Eine Grillpfanne sehr heiß erhitzen. Die Schnittseite des Salats mit 1 EL Olivenöl bestreichen, etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle auf jede Hälften würzen. 
  • Den Salat auf der Schnittseite für 2 Minuten oder bis dunkle stellen erscheinen braten. Verbrennen sollte der Salat jedoch nicht, hab also stets ein Auge drauf! Nach ein paar Minuten auch von der anderen Seite kurz anbraten.
  • Während der Salat in der Pfanne liegt, nutze ich die Zeit, um das Dressing zu machen. In einer kleinen Schüssel das restliche Olivenöl, Zitronensaft und Zitronenschale , Essig, Knoblauch und Pistazien zusammen verrühren. Nach Geschmack würzen. 

  • Die weiteren Zutaten wie Zwiebeln, Gurke und Paprika vorbereiten.

  • Den Salat auf einen großen Teller anrichten. Über den Salat mit den Zwiebeln, Gurken, Paprika und Minze belegen  "Das Auge isst ja bekanntlich auch mit". Den Abschluss bildet ein paar Spritzer von dem Dressing. Fertig! Warmer Salat mit mit Zitrone, Knoblauch und Pistazien-Dressing! Schnell gemacht und passt wirklich zu jedem Grillgut vom Fleisch bis zum Fisch.

Sonntag, 17. April 2016

Erdbeer-Rhabarber Pie (GF)


Erdbeere trifft Rhabarber und wird in einen knusperigen Mürbeteig gehüllt. Diese Pie ist fruchtig, saftig und duftet ganz verführerisch nach Frühsommer. Da Rhabarber sehr viel Saft abgibt, unbedingt einen hohen Teigrand formen, sonst blubbert es über :)

Erdbeer-Rhabarber Pie 

Zutaten:
Mürbteig:
100 g glutenfreies Mehl
50 g Butter
45 g Zucker
1/2 TL Vanille.Extrakt
1 Pr. Salz
1 Freiland Ei
Msp. Backpulver

Füllung:
300 g Rhabarber
200 g Erdbeeren
45 g Stärke
60 g Zucker, nach Geschmack auch mehr

Streuseln:
35 g glutenfreies Mehl
1/4 TL Xanthangummi
35 g brauner Zucker
50 g glutenfreie Haferflocken
60 g ungesalzene Butter, geschmolzen, abgekühlt 

  • Für den Mürbeteig das Mehl, Zucker, Vanille und Salz auf eine Arbeitsfläche geben. Die Butter in Stücke schneiden und mit den Fingern in das Mehlgemisch reiben, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt. Dann das Ei zufügen und mit den Händen nur solange kneten, bis der Teig gerade so zusammen kommt. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • In der Zwischenzeit die Streuselzutaten mischen und zu Streuseln verkneten, beiseite stellen. 
  • Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (23cm) fetten und bemehlen.
  • Den Mürbeteig zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie ausrollen und damit die Form auslegen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten vorbacken.
  • Den Rhabarber putzen, schälen und in 1cm lange Stücke schneiden. Erdbeeren putzen. Alles zusammen mit mit dem Zucker und 2 Esslöffel Wasser in einem Topf weich kochen. Speisestärke in einer Tasse mit etwas Wasser glatt rühren und zu dem Rhabarber/Erdbeeren gießen, kurz aufkochen bis es verdickt. Den vorgebackenen Boden auf einem Kuchengitter 5 Minuten auskühlen lassen. 
  • Die Füllung auf dem Boden verteilen. Zuletzt die Streusel auf dem Kuchen verteilen. Die Erdbeer-Rhabarber Pie für weitere 20 -30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Samstag, 16. April 2016

Feta-Salat mit geröstetem Gemüse


Die Sonne schickt die ersten warmen Sonnenstrahlen in unsere Herzen und schon landen sommerlich angehauchte Gerichte auf unseren Tellern. Ein vegetarischer Salat mit gerösteten Karotten und Blumenkohl, verpackt in einem knackigen Salat mit Feta. Gewürzt mit frischen Koriander, Knoblauch und Kümmelsamen. 

Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift Food Family Living Tesco, April 2014


Feta-Salat mit geröstetem Gemüse


Zutaten für 4 Personen
Zubereitung 45 Minuten
Zutaten
6 große Karotten, geviertelt längs schneiden
1/2 kleinen Blumenkohl , in Röschen schneiden
2 Knoblauchzehe, zerdrückt
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kümmelsamen 
4 EL Olivenöl
1 x 200g Beutel knackigen Salat
150 g Feta-Käse, zerbröckelt
Hand voll frische Korianderblätter , gehackt

  • Den Backofen auf 190 C, 170 C Umluft, Gas 5, vorheizen. In einem Bräter die Karotten, Blumenkohl,Knoblauch und Kümmel geben mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Olivenöl beträufeln. Für ca. 35-40 Minuten weich garen.
  • Salat in einer Schüssel oder auf einen Teller anrichten, den Feta und ein paar Korianderblätter über den Salat verteilen, dann das noch lauwarme Gemüse. Als Dressing dient das Olivenöl von gerösteten Gemüse.....ein Traum sag ich Dir.... genieße!!

Donnerstag, 14. April 2016

Mohnbrot Glutenfrei


Heute ist Donnerstag, der Backofen ist vorgeheizt, wie an jeden Donnerstag seit dem ich auf Zöliakie getestet worden bin backe ich mein Brot fast immer selber. Dieses Brot ist schnell und einfach zu machen. Innen flaumig, außen knusprig - Einfach lecker! Es schmeckt besonders gut mit selbstgemachter Marmelade aber ebenso gut mit Wurstwaren und Käse. 

Mohnbrot

Macht 12 Scheiben
Vorbereitung: 20 Minuten plus steigen
Backzeit: 40-50 Minuten
Einfrieren: 1 Monat
Zutaten für ein Brot
Öl für die Form zum einfetten 
450 g glutenfreie Weißbrot Mehlmischung 
2 TL schnelle Action-Trockenhefe
2 TL Salz
2 TL Mohn
300 ml Milch
2 Eier
2 EL Pflanzenöl
1 TL Balsamico-Essig
2 TL Zucker

Eine 900 g Kastenform

  • Die Kastenform einfetten. Das Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine große Mulde drücken, darin die Hefe und den Zucker streuen. 
  • Die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen, die ideale Temperatur ist 35°C. Milch vorsichtig in die Mehlmulde gießen und stehen lassen, bis die Hefe anfängt kleine Bläschen zu bilden. 
  • In einer separaten Schüssel die Eier, Salz das Öl und Essig mit einer Gabel verrühren. Mit einem Handmixer und Knethaken, langsam das Eiergemisch unter die Milch-Hefemischung kneten, ca. 5 Minuten lang. 
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen, mit einem Stück eingeölte Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde steigen lassen. 
  • Backofen auf 220°C / Umluft 200°C / Gas 7. vorheizen. Wenn das Brot gestiegen ist, die Folie abnehmen und den Mohn auf die Oberfläche von Brot streuen. Für 35-40 Minuten goldbraun backen, danach das Brot aus der Form entfernen und für weitere 5-10 Minuten weiter backen, bis die Kruste knusprig ist. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen.

Freitag, 8. April 2016

Fenchel, Limetten, Makrele in der Folie gegart


Die Makrele ist zwar ein fettreicher Fisch, enthält aber gesunde Fettsäuren. Und: In der Folie wird der Fisch besonders schonend gegart. Als Beilage eignet sich Baguette hervorragend. Noch besser ist ein Kräuterbaguette mit selbstgemachte Kräuterbutter.

Fenchel, Limetten, Makrele 

Zutaten für 1 Person
1 Makrele (küchenfertig)
1 Bio Limette
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 TL Fenchelsamen 
1 EL Olivenöl
1 Stängel Basilikum

Außerdem
Alufolie

  • Alufolie (ca. 40 x 40 cm) mit Olivenöl bestreichen. Die Makrelen kalt waschen und trocken tupfen. 
  • Den Fisch von innen und außen  mit Salz und Pfeffer würzen. Von der Limette ein paar Scheiben abschneiden (ca. 6 Scheiben) und in den Bauch des Fisch legen, außerdem noch ein paar Basilikumblätter hinein geben. Die Fenschelsamen darüber streuen. 
  • Fisch in der Folie einwickeln, Folie mehrmals umbiegen und gut verschließen. Im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 12 Minuten garen (oder auf dem heißen Grill 6-8 Minuten). 

Löffel rein, glücklich sein! Grüntee-Mousse mit frischen marinierten Erdbeeren


Es ist Frühling, es ist grün, es ist Matcha! Mit seinem Koffeingehalt ist Matcha Grüntee-Blattpulver nicht nur eine tolle Alternative zu Kaffee & Tee, sondern bereichert auch tolle Desserts. Darüber hinaus ist Matcha Tee Pulver sehr reich an Antioxidantien, enthält Vitamin A, C, E und Mineralien wie Kalzium, Chrom, Mangan, Kalium und Zink. Es ist kaum zu glauben, wie etwas so gesundes gleichzeitig so köstlich schmecken kann!
In diesem Posting, möchte ich Dir ein super tolles Dessert mit dem Matcha Grünteepulver vorstellen. Diese Grüntee-Mousse ist so köstlich und so gut geworden. Der Geschmack ist wunderbar, die Konsistenz zart schmelzend und sahnig. Das musst Du unbedingt probieren...köstlich! :-) 

Quelle: Eine Rezeptspende einer sehr guten Freundin, DANKE !!!!!!!!


Grüntee-Mousse mit frischen marinierten Erdbeeren

Die Menge bitte einfach dem eigenem Geschmack und der Größe der Gläser anpassen, das Matcha-Mousse reicht für ca. 4 Personen

Zutaten 
Für die Mousse
200 g weiße Schokolade 
400 g Sahne
3 Freiland Eigelbe
2 TL Grüntee-Pulver, plus zum Garnieren


Für die marinierten Erdbeeren
250 g Erdbeeren
0,5 Saft einer unbehandelte Zitrone
2 Esslöffel Ahornsirup
ein paar Minzblätter , klein gezupft


Zum Garnieren
4 Esslöffel Creme fraiche

  • 150 ml Sahne in einem Topf leicht erwärmen, Matchapulver dazufügen und gut verrühren.
  • Die Schokolade in kleine Stücken zufügen und darin schmelzen lassen, gelegentlich umrühren. Das Ganze abkühlen lassen. Restliche Sahne steifschlagen.
  • Eigelbe in eine Rührschüssel cremig rühren, danach die erkaltete Grüntee-Schokoladen-Sahne dazugeben und am Ende die Steifgeschlagene Sahne unterheben. Grüntee-Mousse in Gläser füllen, eine Nacht im Kühlschrank kühlen.
  • Vor dem Servieren, die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und mit ein paar Spritzer Zitronensaft und 2 Esslöffel Ahornsirup 5 Minuten marinieren. Dann die marinierten Erdbeeren auf die Mousse in den Gläser verteilen. 
  • Nach Wusch noch ein kleinen Klecks Creme fraiche darüber und mit etwas Matchapulver bestreuen. Sofort servieren.

Montag, 4. April 2016

Paella Valenciana


Das Originalgericht beinhaltet keine Meeresfrüchte, wie die meisten glauben. Ganz im Gegenteil: Paella mit Fisch und Fleisch wird von den Valencianern gerne als Touristen-Paella “geschmäht“. Huhn, Reis, Bohnen, Schnecken und an Feiertagen Kaninchen - das sind die Hauptzutaten einer traditionellen Paella.
In meiner Variante habe ich ausschließlich nur Hühnerfleisch verwendet und die Bohnen musste ich aus Allergien Gründen auch weg lassen. Verdammt, ist das lecker. Die Spanier wissen schon, warum sie Paella zu ihrem Nationalgericht erkoren haben. Sie schmeckt einfach unschlagbar gut. Und das Beste ist: Man kann wunderbar Reste verwenden. Muy bien, von mir aus kann's losgehen! 

Paella Valenciana

Zutaten für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 25-Minuten


Zutaten
3 EL Olivenöl
1 EL Butter
4 Hähnchenschenkel, ohne Knochen, ohne Haut
25 g Chorizo
1 rote Paprika, entkernt, gehackt
1 Zwiebel, geschält, gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält, zerkleinert
200 g Paella-Reis  (Rund­korn wie Arborio)
ein paar Safranfäden 
850 ml glutenfreie Hühnerbrühe
Salz, Pfeffer, Salz, Pfeffer
GF Mehl


  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Fleisch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen. In etwas Mehl wenden. 1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin scharf anbraten. In eine feuerfeste Form geben, in den heißen Ofen warm halten. 
  • Brühe erhitzen. 200 ml abnehmen, Safranfäden darin ziehen lassen.
  • In der Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Chorizo, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, scharf anbraten. Alles zum Hühnchen geben. 
  • In der Pfanne 1 EL Olivenöl und 1 EL Butter erhitzen. Den Reis darin anschwitzen, peu à peu mit der heißen Brühe und dem Safransud ablöschen. Warten, bis der Reis fast gar ist – meist nach 20 Minuten. Gemüse und Fleisch aus dem Ofen holen und leicht untermengen. Mit reichlich Brühe auffüllen und für 20 bis 30 Minuten zu Ende garen.

Sonntag, 3. April 2016

Turkey Pineapple Kebabs mit einem würzigen Sriracha Joghurt Dip


Sie schmecken süß, würzig und spritzig - so ziemlich alles was leckere Kebabs haben sollten. Meine Kids lieben diese Spieße, vielleicht liegt es an der Süße, dass sie auch so genießen. Hol Dir eine große Schüssel und kombiniere die Sojasauce den Honig, Öl und Pfeffer. Nun Knoblauch, Zwiebeln, Paprika, Zucchini und Ananas hinzufügen, danach noch die Putenstücke. Gekühlt mindestens zwei Stunden marinieren lassen. Die Putenbruststücke sind in kürzester Zeit gar, ideal für diese Spieße. Dazu ein wunderbarer cremiger Dip aus griechischem Joghurt und Sriracha Sauce. Sriracha Sauce kommt ursprünglich aus Thailand und ist nach dem dortigen Küstenort Si Racha benannt. Es handelt sich in der Regel um eine scharfe Chili-Sauce, sehr gut geeignet als Allrounder für eigentlich fast alles (ruhig die doppelte Portion zubereiten).

Turkey Pineapple Kebabs

Dient: 3
Kochzeit: 25 Minuten

Zutaten
1 EL Olivenöl
1 EL Sojasauce, GF
1cm Stück frischer Ingwer, gerieben
etwas Pfeffer aus der Muhle
1 EL Honig
1 Knoblauchzehen, zerdrückt
450 g Putenbrust Steaks
1 große Paprika, grün oder rot, gehackt
1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
1/2 kleine Ananas, geschält und gewürfelt
1 rote Zwiebeln,in 8 Stücke schneiden

Für den Sriracha  Jogurt Dip
250 g griechischer Joghurt
2 1/2 EL Frischkäse 
Saft von einer Limette
1-2 TL Sriracha Sauce (oder andere scharfe Chili-Sauce)
1/4 Teelöffel Salz

Außerdem
Koriander-oder Petersilieblätter, zum Garnieren
6 Holzspieße, in Wasser einweichen

  • Das Öl, Soja, Ingwer, Honig und Knoblauch in einer großen Schüssel verrühren. Das Fleisch in grobe Stücke schneiden und zu der Mischung geben. Danach die Paprika, Zucchini, Ananas und Zwiebeln dazu geben. Gut mischen. Abdecken und marinieren im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden, vorzugsweise über Nacht Marinieren.
  • Alle Zutaten für den Sriracha Joghurt Dip gut verrühren und nach Geschmack mit Salz abschmecken, in eine Schüssel füllen, beiseite stellen.
  • Ein Backblech mit Folie auslegen, den Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen. Alle marinierten Zutaten auf die Spieße stechen und auf vorbereitete Backblech legen. Die Spieße für 7-8 Minuten grillen, gelegentlich wenden.
  • Mit Korianderblätter Garnieren und mit dem Sriracha Joghurt Dip servieren. 

Samstag, 2. April 2016

Champagner Rhabarber Käsekuchen GF


Der kulinarische Frühlingsbote hat jetzt Hochsaison - Rhabarber prickelt immer ein bisschen auf der Zunge, egal wie viel Zucker man zusetzt. Viele Leute erinnern sich voller Abscheu an Rhabarber, weil er ihnen meist in Form einer unappetitlichen graugrünen Masse serviert wurde, die mit einer unnatürlich gelben, von rotem Rhabarbersaft durchzogen Vanillesauce serviert wurde. Das ist ein Jammer, da Rhabarber eine wahre Delikatesse sein kann, vor allem, wenn er nicht gekocht, sondern gebacken serviert wird. Ich liebe die Rhabarberzeit, denn er trifft meine kulinarische Erinnerung an das Sauer-trifft-auf-Süße-Aroma die auf meiner Zunge tanzt. Definitiv ein Muss für den Frühling und alle Rhabarber-Fans.

Dieser Käsekuchen ist mit knusprigen Cornflakes gekrönt - ein perfekter Kontrast zu dem säuerlichen Rhabarber. Die Käsefüllung ist zart und gewürzt mit einem Hauch von Ingwer, der wirklich den Geschmack des Rhabarbers hervor hebt.
Viel Spaß beim Nachbacken!

Champagner Rhabarber Käsekuchen


Für den Rhabarber
850 g rosa Champagner Rhabarber
80 ml Ingwer-Sirup
50 g Puderzucker

Für den Keksboden
300 g GF Ingwer Biskuitplätzchen 
150 g Butter, geschmolzen

Für die Füllung
4 Blätter Blattgelatine 
200 g Frischkäse 
250 g Quark
30 g Zucker
180 ml Sahne

Für den Belag
1 EL Butter
1 EL goldenen Sirup
30 g GF Cornflakes

  • Ein 23cm runde Springform ausbuttern. Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4.vorheizen. 
  • Den Rhabarber schälen und in 7 cm lange Stücke schneiden. Den Rhabarber in eine Auflaufrom geben, den Ingwer-Sirup darüber träufeln,dann den Zucker hinzufügen. (Je nach dem ob oder wie viel Saft aus dem Rhabarber tritt,brauchst Du kein Wasser hinzufügen.)
  • Im vorgeheizten Ofen für 15 bis 20 Minuten backen, bis die Frucht weich, aber noch seine Form hält. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Hälfte der Früchte Pürieren, den Rest für den Belag beiseite stellen.
  • Für den Keksboden die Kekse zerkleinern, bis sie nur noch zu Krümel sind, das geht in einer Küchenmaschine oder in einem sauberen Plastikbeutel und mit einer Teigrolle darauf schlagen. Die Krümel in eine Rührschüssel geben, mit geschmolzenen Butter übergießen und vermengen. Die Butter-Krümel in den Boden und an den Seiten der vorbereiteten Kuchenform fest andrücken.  
  • Für die Füllung, die Gelatineblätter im kalten Wasser für 5 Minuten einweichen.  In einer großen Schüssel den Frischkäse, Quark und Zucker verrühren, dann den pürierten Rhabarber unterheben. 
  • Die Sahne in einem Topf leicht erhitzen. Gelatineblätter ausdrücken und zur der erwärmten Sahne geben, solange rühren bis die Gelatine sich aufgelöst hat. Danach die Mischung in die Käsemischung rühren. Die Mischung auf den Keksboden gießen und für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
  • Für den Belag die Butter zusammen mit dem Sirup in einem Topf schmelzen, dann die Cornflakes hinzufügen, jede Flocke muss gut mit Butter-Sirup beschichtet sein. Die Flocken auf Backpapier ausbreiten und fest werden lassen.
  • Vor dem Servieren den Käsekuchen aus der Form nehmen und auf einer Servierplatte anrichten. Die restlichen Rhabarberstücke auf der Oberseite anrichten, in der Mitte des Kuchen die Cornflakes anrichten (auf keinen Fall dass vor dem servieren tun, sonst werden die Cornflakes matschig).

Vor kurzem habe ich von Hannah Miles ein Buch entdeckt das sie ausschließlich nur auf Käsekuchen Rezepte gewidmet hat! Ich musste es sofort kaufen, da ich ein großer Käsekuchen-Fan bin, vor allem, da es einige Rezepte darin gab, mit verschieden Aromen, die ich so noch nicht kannte. Also begann ich mit dem Campanger Rhabarber Cheesecake und ich muss sagen, er sah genauso so lecker aus wie im Buch und geschmacklich eine Bombe! 

It's better than better. It's scrumptious.

Rumpsteak mit frischem Paprika, Chili und Knoblauch GF


Roastbeef, braun gebraten, dazu Paprikaschoten, Chilis und Knoblauch, ein sehr würziges Stir-Fry. Das Beste bei dem Rezept Stir-Fry, es kommt alles schnell zusammen. Der Trick um ein gutes Ergebnis zu bekommen, ist eine sehr heiße Pfanne, eher ein Wok oder eine Gusseisenpfanne. 

Rumpsteak mit frischem Paprika, Chili und Knoblauch


Zutaten:
2 Rumpsteak, in dünne Scheiben geschnitten
1 EL Speisestärke
300 g Eiernudeln, GF
2 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
1 Daumengrößes Stück Ingwer, geschält und fein geschnitten
2 große rote Chillies, fein geschnitten
Saft von 1 Limette
2 EL Sojasauce, GF
2 EL Honig 
1 große rote Paprika, entkernt und fein geschnitten
6 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
1 Bund frischer Koriander, gehackt
1 große gelbe Paprika, entkernt und fein geschnitten
1 große grüne Paprika, entkernt und fein geschnitten
2 EL Olivenöl oder Pflanzenöl

  • Die Eiernudeln in kochendem Salzwasser gar kochen, abtropfen lassen und dann auf abgedeckt zur Seite stellen.Eine Wok oder Pfanne erhitzen, bis er sehr heiß ist, dann 1 Esslöffel Öl hinzufügen.
  • Die Rindfleischscheiben in Stärke welzen und zusammen mit dem Knoblauch, Ingwer und Chili in den Wok geben. Für 2 Minuten unter rühren braten, dann den Limettensaft und die Soja-Sauce dazu geben. Den Inhalt aus dem Wok nehmen und zur Seite legen.
  • Restliches Olivenöl in den Wok geben, die Paprikastreifen dazugeben und für 2 Minuten braten, dann die Nudeln und das Rindfleischgemisch zufügen. Jetzt nur noch den Honig, Koriander und Frühlingszwiebeln unterrühren und servieren.