Freitag, 30. Oktober 2015

Happy Halloween - Jack-o-Laternen aus einem Traum aus Orange und Mascarpone


Halloween, ein irisches Totenfest, ist ein uralter keltischer Brauch. All Hallows Eve, der Abend vor Allerheiligen, war für die Kelten der letzte Tag des Jahres, zugleich Erntedankfest und Tag des Gedenkens der Toten. Sie glaubten, die Toten kehrten an diesem Abend in ihre alten Behausungen zurück und stellten deswegen Kerzen in ausgehöhlten Rüben auf. Irische Auswanderer brachten den Brauch nach USA, wo es sich zum lustigen Erntedankfest – kombiniert mit der Erzählung von Geistergeschichten – entwickelte. Halloween ist heute eine spaßige Feierlichkeit.

Ich wünsche Dir/Euch ein spuckiges Wochenende, Bea



Jack-o-Laternen aus einem Traum aus Orange und Mascarpone

Zutaten 2 Personen
2 Orangen
150g Mascarpone
100ml Schlagsahne
4 TL Vanillezucker
etwas Calvados
Zimtpulver


  • Schneidet an der Spitze jeder Orangen ein Deckel ab. Mit einem Löffel oder Messer höhlt ihr das Fruchtfleisch aus der Orange aus. Von dem Orangenfleisch braucht ihr nur den Saft, also presst und bewahrt den Saft in einer Schüssel auf. Dann  schneidet ihr mit einem scharfen Messer in die Orangenschale ein Jack-o-Gesicht.
  • Die Schlagsahne mit Vanillezucker steifschlagen. In einer separaten Schüssel den Mascapone mit Zimt, Calvados zusammen verrühren und die steife Sahne vorsichtig unterziehen. Wenn sich die beiden Komponente zu einer schönen Masse verbunden haben, gebt ihr ein wenig vom Orangensaft dazu (etwa drei Esslöffel!) und schlagt das zu einer glatten Masse auf.
  • Nun füllt ihr die Creme in die ausgehöhlten Orangen-Jack-o-Laternen, Deckel oben drauf  und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank. 

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Schnelle Glutenfreie Sandwich Brötchen


Zack, Bumm, das passiert innerhalb einer Stunde und sie sind da, deren Duft sich im ganzen Haus vermischt. 
Leckere Sandwich Brötchen noch lauwarm auf den Frühstückstisch, mit Butter und Marmelade ein Hochgenuss, aber auch mit Wurst und Käse absolut köstlich. 
Für mich war’s eine große Schlemmerei, etwas, das es wirklich schon lange nicht mehr gab und auch weiterhin etwas besonderes bleiben wird, auf das man sich freuen kann. Bei Glutenintoleranten verursacht allein das Wort Brot schon Bauschmerzen - darauf noch eine Scheibe Gouda oder etwas Frischkäse - für viele undenkbar. 
Allen, die auf das tägliche Brot nicht verzichten möchten, kann ich dieses Rezept nur wärmstens ans Herz legen!  

Schnelle Glutenfreie Sandwich Brötchen

Zutaten
315 g glutenfreies Mehl (ich habe Doves Farm)
1 Teelöffel Xanthangummi
36 g Tapiokastärke
30 g Staubzucker
2 Teelöffel Backpulver
6 Esslöffel (36g) fettfreie Trockenmilch
1/4 Teelöffel Weinstein
1/2 Teelöffel Salz
3/4 Teelöffel Apfelessig
5 Eier (300 g, aus der Schale) bei Raumtemperatur, geschlagen
180 ml Milch, bei Raumtemperatur
112 g ungesalzene Butter, bei Zimmertemperatur

  • Heizen Sie Ihren Backofen auf 190 ° C / 170 ° C Umluft / Gas g. Linie umrandeten Backbleche mit ungebleichten Pergamentpapier und beiseite stellen.
  • Das Mehl, Xanthangummi, Puderzucker, Zucker, Backpulver, fettfreie Trockenmilch, Weinstein in einer Schüssel alles gut vermengen. Beiseite stellen.
  • In der Schüssel einer Küchenmaschine mit dem Paddelzubehör ausgestattet gibst Du den Apfelessig, Eier, Milch und Butter und rührst das ganze glatt. Danach die beiseite gestellten Trockenen Zutaten langsam bei niedriger Geschwindigkeit dazufügen. Sobald alle zutaten hinzugefügt sind, schalte den Mixer auf hoher Geschwindigkeit für etwa 5 Minuten oder bis die Mischung hellgelb in der Farbe aussieht und verdickt. Nicht rieselfähige - der Teig soll glatt und dick, aber nicht super dick sein.
  • Den Teig mit einem Löffel in 10 Teile teilen. Mit sehr, sehr feuchten Händen, forme jedes Teilteig rund und dann flach drücken bis etwa 3/4-Zoll bis 1 Zoll dick. Lege sie auf ein Backblech, etwa 2 Zoll auseinander. 
  • In der Mitte des vorgeheizten Ofen für 30 bis 35 Minuten backen, je nachdem, wie braun Du die Außenseite magst. Drehe das Backblech einmal während des Backens um, beim Drehen mit einem scharfen Messer oder Küchenschere schneidest Du einen kleinen Schlitz in der Oberseite jedes Brötchen, damit der Dampf entweichen kann. Auf diese Weise können die Brötchen ihre Form behalten. Nach dem backen, lass die Brötchen für ca. 10 Minuten abkühlen. 
  • Diese Brötchen lassen sich in einen luftdichten Behälter sehr gut einfrieren. Bis zum Gebrauch entweder auftauen über Nacht im Kühlschrank oder im Toaster vor dem Servieren.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Glutenfreier Victoria Sponge Cake – der traditionelle englische Rührkuchen

Das Privatleben der Königin. Von einem Ihrer Majestät Diener. 1897

Der Victoria Sponge Cake verdankt Queen Victoria seinen Namen, die gerne davon ein Stück zu ihrem Afternoon Tea aß. Gebräuchlich sind auch die Namen “Victoria Sandwich” oder “Victorian Cake”.
Das Rezept ist für eine Kuchenform mit 20 cm Durchmesser geeignet. Das ist die durchschnittliche Grösse einer englischen Kuchenform. Für den ‘Victoria Sponge” wird der Teig auf zwei Backformen verteilt, aber auch nur um sich das Durchschneiden zu sparen. Es kann auch eine einzige Backform verwendet werden. Traditionell wird der Kuchen mit Erdbeermarmelade und geschlagene  double cream gefüllt. 
Solltest Du den Kuchen in der Erdbeersaison backen, kannst Du in der Füllung noch frische Erdbeeren hinzufügen.



Glutenfreier Victoria Sponge Cake

Zutaten für ein 20cm Kuchen:
200 g Butter
200 g Zucker
4 kleine oder 3 mittlere Eier
200 g Glutenfreies, weißes Selbst-Mehl (Doves Farm)
1 TL Backpulver, glutenfrei

Füllung:
Himbeeren oder eine andere gute Marmelade
200ml Sahne
1 TL Puderzucker

  • Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4.vorheizen. Zwei 20cmØ Springformen einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die weiche Butter und Zucker mit dem Handmixer schaumig rühren.
  • Die Eier einzeln unterrühren, dann das Mehl zusammen mit Backpulver zufügen und gut verrühren.
  • Teig in den zwei Springformen verteilen  und glattstreichen. Die Backformen auf der Mittlere schiene des vorgeheizten Backofen für 25-30 Minuten goldgelb backen (Stäbchen-probe). Aus dem Ofen nehmen und in der Form für 1 Minute stehen lassen. Die Kuchen an den Rändern mit einem Spachtel lösen und aus der Form nehmen, auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Wenn die Kuchen völlig abgekühlt sind, wird ein Kuchen erst mit Marmelade bestrichen dann mit geschlagener Sahne bestreichen. 
  • Den zweiten Kuchen auf die Sahne daraufsetzen, leicht andrücken und mit Puderzucker bestäuben. Fertig ist der original Victoria Sponge Cake.

Montag, 26. Oktober 2015

Herbstliche Naschereien - Glutenfreier Marronikuchen


Die gestrigen kleinen Sonntags-Törtchen haben bei mir nachhaltig Eindruck hinterlassen, so kam es mir ganz Recht das ich noch Marroni-Püree über hatte und ich davon heute morgen ein Marronikuchen backen konnte. 
Morgen beginnen hier in Irland die Herbstferien somit habe ich auch genug Abnehmer im Haus die sich die herbstliche Nascherei schmecken lassen können.

Kastanien haben ein fein nussiges Aroma, durch den hohen Mandelanteil schmeckt der Kuchen außerdem leicht nach Marzipan. Was ich ganz wunderbar finde ist, der Kuchen ist glutenfrei und dazu noch unglaublich saftig. 

Glutenfreier Marronikuchen

Zutaten für eine Springform von 18 cm
150 g Puderzucker
3 Eigelb
150 g gemahlene Mandeln
200 g Marroni-Püree 
100 g flüssige Butter
3 Eiweiß
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

Zum Servieren: 
Creme fraîche oder Schlagsahne

  • Puderzucker und Eigelb schaumig schlagen. Die gemahlenen Mandeln drunterrühren, dann die geschmolzene Butter und zum Schluss das Marroni-Püree. 
  • Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann mit einem Teigschaber gut unter den Teig ziehen. 
  • Den Teig in eine gefettete Form füllen und glatt streichen. Bei 180°C / 160°C Umluft im vorgeheizten Ofen ca. 45 Min. in der unteren Hälfte des Ofens backen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. 
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Schoko-Kastanien-Törtchen mit Preiselbeeren (glutenfrei)


Herbst ist Nusszeit 
Haselnüsse, Walnüsse, Esskastanien, all das fällt jetzt einfach von den Bäumen herab. Ich gehe wahnsinnig gerne durch den Wald in meiner Nähe und freue mich wie ein Kind beim Kastaniensammeln. Ich finde es gibt nichts Schöneres, als selbst etwas zu ernten oder zu sammeln, das essbar ist. Deswegen gibt es ganz im Zeichen des Herbstes ein Schoko-Kastanien-Törtchen mit Preiselbeeren. Die süß­nussige Creme aus gekochten Esskastanien (Maronen) die nach Belieben mit weiteren Aromen wie Vanille oder Zimt verfeinert
werden kann schmeckt fantastisch! 
Das Beste: Die fertig vorgegarten Maronen, geschält und vakuumverpackt bekommt man das ganze Jahr über im Supermarkt zu kaufen.


Schoko-Kastanien-Törtchen mit Preiselbeeren

Zutaten für 8 Personen
8 Portionsringe (Ø ca. 6 cm),
Spritzbeutel mit möglichst kleiner Lochtülle

Für den Schokobiskuit:
3 Eier
70 g Zucker
50 g glutenfreies Allzweckmehl Mehl
20 g Speisestärke
2 EL Kakao

Für die Schoko-Kastaniencreme
200 g Eigelb (Größe M)
125 g Zucker
50 g Zartbitter-Schokolade
2 Blatt Gelatine
200 ml Schlagsahne
50 g Puderzucker
250 g *Maronenpüree entweder frische oder aus dem Glas*
150 g Preiselbeerkompott (Glas)
gehobelte Vollmilch-Schokolade zum Garnieren

  • Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4. vorheizen. Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Kakao und Speisestärke darübersieben und unterheben. Den Teig in ein kleines Blech (oder Springform) füllen und glatt streichen. Bei 180°C ca. 10-12 Minuten lang backen. Auskühlen lassen.
  • Mit den Portionsringen aus dem Teig 8 Kreise ausstechen. Portionsringe nebeneinander auf ein Tablett setzen, je 1 Biskuitkreis in jeden Ring legen.
  • Schokolade klein hacken, in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Gelatine nach Packungs­angabe einweichen. Sahne steif schlagen. Eigelbe mit Puderzucker und 2 EL Wasser über dem heißen Wasserbad in ca. 5 Minuten schaumig steif aufschlagen. Schüssel vom Wasserbad nehmen. Gelatine ausdrücken und im warmen Eigelbschaum auflösen. Dann zuerst die flüssige Schokolade sowie löffelweise 100 g vom *Maronenpüree* unterrühren. Geschlagene Sahne behutsam unterheben. Mousse in die Portionsringe füllen und für 2 Stunden kalt stellen
  • Portionsringe vorsichtig von den Törtchen lösen und entfernen. Übriges *Maronenpüree* (150 g) glatt rühren (ich habe das Püree noch mit geschlagene Sahne, Zimt und Zucker verfeinert), in einen Spritzbeutel mit möglichst kleiner Lochtülle geben. Maronenpüree spiralförmig auf die Törtchen spritzen, dabei in der Mitte etwas Platz frei lassen. Jeweils ein paar Preiselbeeren in die Mitte der Törtchen verteilen. Törtchen nach Belieben mit Schokoladenraspeln bestreuen und rasch servieren.
*Falls Du frische Esskastanien hast, entferne von den Maronen die harte Schale und die braunen Häutchen.Gare die Maronen in Wasser weich. Anschließend pürieren, nach Belieben mit weiteren Aromen wie Vanille oder Zimt verfeinern.*

Schweine-lecker - Kross gebratener Schweinebauch auf Chinesischen Weißkohl


In dieser Jahreszeit bieten unsere Wochenmärkte eine große Vielfalt an herbstlichen Gemüsesorten. Am Freitag war ich auf dem Markt in Belfast, es ist für mich immer wieder einfach fantastisch, so wie Ferien. 
Vollgepackt mit Kartoffeln, Kräutern und Weißkohl auf den Weg zum Fleischstand kaufte ich noch ein großes Stück Schweinebauch. Hier weiss ich genau, wo das Fleisch herkommt und wie die Tiere gehalten werden - und überhaupt würden alle Leute aus Belfast, die etwas vom kochen verstehen, nur hier einkaufen!

Der Weißkohl wird im Wok chinesisch angerichtet. Das Schwein wird zunächst in einem kräftigen Sud weich geköchelt und anschließend kross gegrillt. Es macht nicht viel Mühe und man kann es, weil es auch kalt noch prima schmeckt, im Kühlschrank aufbewahren. Deshalb ruhig eine doppelte Menge zubereiten.

Kross gebratener Schweinebauch auf Chinesischen Weißkohl

Zutaten für vier bis sechs Personen:

Schweinebauch:
800 g schön durchwachsener Schweinebauch mit Schwarte
¼ l Sojasoße
¼ l Sherry
1 EL Sesamöl
75 g Zucker
1 Stück Ingwer
1 TL schwarze Pfefferkörner
1-2 getrocknete Chilis
2 zerdrückte Knoblauchzehen
½ Zwiebel
1 Zitronengraskolben


Chinesischer Weißkohl:
800 g Weißkohl 
1 Prise Zucker 
je 2 EL fein gewürfelt: Ingwer, Knoblauch und Chili 
2 EL Erdnussöl
1 EL Sesamöl
2 EL vom Kochsud des Schweinebauchs 
Koriandergrün

  • Das Fleisch mit der Schwarte nach unten in einen möglichst genau passenden Topf legen. Mit Sojasoße knapp bedecken. Sesamöl, Zucker, Ingwer, Pfeffer, Chilis, Knoblauch, Zwiebel und Zitronengrasstücke hinzufügen. Zum Kochen bringen, dann Deckel auflegen und leise anderthalb Stunden gar ziehen lassen. Wenn sich der Schweinebauch nach oben wölbt, kann man ihn mit einem Teller beschweren. Das Fleisch herausheben. Den Sud im offenen Topf um die Hälfte einkochen -davon brauchen wir nachher ein paar Esslöffel zum Angießen des Gemüses. Den Rest füllt man in ein Schraubglas - im Kühlschrank hält sich diese Marinade bestens und kann immer wieder zum Bepinseln van Gegrilltem oder als Würzdip dienen.
  • Mit einem scharfen Messer die nun butterweiche Schwarte mit eng nebeneinander gesetzten Schnitten rautenförmig einschneiden. Das Stück mit dieser Seite nach oben im Backofen unter dem Grill rösten, bis die Haut kross und knusprig ist. Hin und wieder mit dem Kochsud einpinseln. Nicht zu nah an den Grill platzieren, denn sonst verbrennt die Schwarte. Mit einem Holzstäbchen die Schwartebläschen anpicken, dann platzen sie in der Grillhitze und die Haut wird herrlich knusprig. Das dauert circa zehn Minuten -unbedingt wiederholt überprüfen, dass die Schwarte nicht zu dunkel wird oder gar verbrennt.
  • Zum Servieren das Gemüse zubereiten: Ingwer, Knoblauch und Chili im heißen Öl im Wok schwenken. Das sorgsam von Strünken befreite Kraut hinzufügen. Hierfür die Blätter in fingerbreite Streifen schneiden. Unter Rühren eine Minute auf starker Hitze braten. Etwas Schmorsud und eventuell einen Schuss Wasser angießen - es soll letztendlich aber kaum noch Flüssigkeit im Wok sein. Eine Prise Zucker verstärkt die Süße des Kohls. Zum Schluss das zerzupfte Koriandergrün unterrühren. Den Kohl auf einer Platte anrichten. Das in dünne Scheiben geschnittene Fleisch dachziegelartig darauf betten und servieren.

Beilage: Als Saucee dient der eingekochte Sud. Dazu gibt es duftenden Reis und reichlich Koriandergrün.

Samstag, 24. Oktober 2015

Süsses statt Sonne! Schwarzwald Trifle


Nun ja, es gibt viele Möglichkeiten, das Beste aus dem miesen Wetter zu machen. Ich weiss nicht, wie es Dir geht, aber da ich zurzeit nicht von der Sonne geweckt werde, fällt mir das Aufstehen schwerer und ich krieche auch gerne mal früher unter die Bettdecke. Mit diesen süssen und feinen Dessert zaubern wir uns die Sonne in unser Zuhause. Trifles sind eine Art englische Coups und besteht aus mehreren Schichten, die zusammen eine cremig leckere Komposition bilden. 

Schwarzwald - Trifle 

Zutaten: (für 4 Gläser)

Für den Schokobiskuit:
3 Eier
70 g Zucker
50 g glutenfreies allzweckmehl Mehl
20 g Speisestärke
2 EL Kakao

Für die Schokomoussesschicht:
180 g Zartbitteschokolade 70%
70 ml Sahne

Für die Kirschschicht:
1 Glas Kirschen (720ml)
3 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Kirschwasser (nach Belieben)

Für die helle Sahnecreme:
250 ml Sahne
Abrieb 1/2 Bio-Orange
Mark 1/2 Vanilleschote
2 EL Zucker

Geraspelte Schokolade zum Bestreuen

  • Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Kakao und Speisestärke darübersieben und unterheben. Den Teig in ein kleines Blech (oder Springform) füllen und glatt streichen. Bei 180°C ca. 10-12 Minuten lang backen. Auskühlen lassen.
  • Für den Schokomousse, die Schokolade grob hacken, im heißen Wasserbad schmelzen. Sahne erwärmen, bis sie etwa die gleiche Temperatur hat wie die Schokolade. Dann nach und nach in die Schokolade rühren. Auskühlen lassen.
  • Für das Kompott Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft in einem Topf auffangen. Saft aufkochen. Zucker, Vanillezucker dazufügen. Stärke mit 3 EL Wasser glatt rühren. In den kochenden Saft rühren und ca. 2 Minuten kochen. Kirschen und evtl. Kirschwasser unterrühren. Kompott auskühlen lassen, dabei öfter umrühren.
  • Für die helle Creme die Sahne halb steif schlagen, Zucker, Orangenabrieb und Vanillemark zugeben und weiterschlagen.

          So jetzt gehts ans Schichten!

  • Aus dem Schokobiskuit 4 Kreise ausstechen, in die Gläser geben, die Böden mit etwas Kirschwasser leicht beträufeln.
  • Darauf dann eine Schicht Schokomousse, dann eine Schicht Kirschkompott und je einen Klecks Sahne in die Gläser geben.
  • Zum Schluss mit Schokosraspeln bestreuen.

Spaghetti ai frutti di mare / Hausgemachte glutenfreie Spaghetti mit Meeresfrüchten


Freitag Morgen in Belfast St.Georges-Markt auf der Jagd nach frischen "direkt vom Boot" Meeresfrüchten zu kaufen. Der St.Georgs-Markt ist ein echtes historisches Juwel Belfast und stammt aus den 1890er Jahren. Ich war in den frühen Stunden da und steuerte direkt auf die Fischbuden zu und hatte einen guten Blick auf jeden einzelnen Fischstand. Eines was ich im Laufe der Jahre hier gelernt habe, ist zu versuchen mich vom Kauf des erst gesehen Dinge zurückzuhalten, weil es am nächsten Stand noch etwas besseres geben könnte. 
Es war viel los rund um die Fischbuden, mit einer Mischung von Belfast Eingeborenen, Schulter an Schulter mit Asiaten und Afrikaner, die alle einen guten Blick auf die Tische haben wollten. Jeder Fischstand war voll mit den frischesten Meeresfrüchten aus dem Nordostatlantik , eine schöne Auswahl an Fisch einschließlich Makrele, Steinbutt, Meerbrasse, Schellfisch, Seehecht, lebende Hummer und Krabben, Tintenfisch - es gab so viel. Es war schwer die Möglichkeiten einzugrenzen, aber schließlich entschied ich mich für gemischte Meeresfrüchte. Vor meinem geistlichen Auge sah ich die Meeresfrüchte zusammen mit Knoblauch, Petersilie, Tomaten und hausgemachten Spaghetti. Glücklich mit meinem Kauf hatte ich noch etwas Zeit für eine dampfende Tasse starken Belfast Tee und genießte dabei noch ein wenig die Atmosphäre des Marktes. 

Nun, die beste Pasta bekommt man zu Hause! Dafür muss man sie natürlich zuerst kochen und deshalb gehen wir gleich in die Küche, um mit der Zubereitung zu beginnen! Aber zuerst schenken wir uns ein Glas Wein ein, spielen Musik ab (oder singen)! Ein solcher Gruss vom Meer kann jetzt nur guttun.


Spaghetti ai frutti di mare


Zutaten:
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
8 Kirschtomaten
400 g Spaghetti (mein Homemade Spaghetti-Rezept Hier )
400 g gemischte gegarte Meeresfrüchte
(z.B. Rotbarbe, Oktopus, Garnelen und Miesmuscheln)
3 EL Olivenöl
Pfeffer
Salz

  • Knoblauch schälen und erst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Petersilie waschen, Blättchen fein hacken. Kirschtomaten waschen und Vierteln. Meeresfrüchte eventuell kleiner schneiden.
  • Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente kochen. Inzwischen Öl erhitzen und den Knoblauch darin kurz andünsten.
  • Getrocknete Tomaten, Meeresfrüchte und Petersilie (bis auf einen kleinen Rest) dazugeben und gut erhitzen. Kirschtomaten untermischen, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nudeln abgießen, mit den Meeresfrüchten mischen und mit übriger Petersilie bestreut servieren.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Glutenfreier Apfelpfannkuchen


Heute habe ich Dir meine Wohlfühl-Apfelpfannkuchen mitgebracht. Eine gute Mahlzeit ist nicht nur Nahrung für den Körper, sondern auch für die Seele. Jetzt im Oktober brauchen wir Gerichte, die uns glücklich machen und uns ein wohliges Gefühl geben. Pfannkuchen sind nicht nur ein köstliches Frühstück, sie können auch am Mittag zum kleinen Festessen werden. 

Glutenfreier Apfelpfannkuchen

Zutaten
220 g Mehl (glutenfrei)
½ TL Backpulver
80 g Zucker
300 ml Milch (es darf auch laktosefreie, Soja- oder Mandelmilch sein)
100 ml Sprudelwasser
3 Äpfel
4 Eier
1 Prise Salz
2 EL Butterschmalz zum Braten
3 EL Zucker
etwas Puderzucker zum Bestäuben


  • Die Äpfel waschen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, das Salz und den Zucker dazugeben. Die Milch und das Sprudelwasser dazugeben und vermischen.
  • Die Eier trennen. Die Eigelbe zum Teig geben und unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unterheben.
  • Das Fett in einer großen Pfanne erhitzen. Den Teig ca. 2 – 3 cm hoch in die Pfanne geben und mit Apfelscheiben belegen. Den Pfannkuchen bei mittlerer bis niedriger Hitze backen, bis der Teig an der Oberfläche beginnt, fest zu werden. Dann wenden und 2-3 Minuten fertig backen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.
  • Nun kommt der Geheimtrick: je 1 EL Zucker in der Pfanne schmelzen lassen. Den Pfannkuchen nochmals mit der Apfel-Seite nach unten in die Pfanne geben und leicht karamellisieren lassen. Sofort servieren und nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Jetzt wird es richtig deftig: Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf


Unter der knusprigen Käse-Haube verstecken sich im Rosenkohlauflauf neben Rosenkohl auch Kartoffeln und Schinkenwürfel – mit einer cremigen Sauce die perfekte Mischung für einen Rosenkohlauflauf. Bei der vegetarischen Ernährung kannst Du ganz nach Belieben unterschiedliche Gemüsearten zusammenwerfen und die Schinkenwürfel und den Käse weg lassen. 

Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten
Zutaten für 4 Personen
Backzeit: 15 Minuten

Zutaten
500 g Kartoffeln
500 g Rosenkohl
Salz, Pfeffer
400 g Schinkenwürfel
1 EL Öl
200 ml Sahne
100 ml l Milch
200 g Milden Cheddar oder Gorgonzola-Käse
2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben


  • Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Rosenkohl putzen, waschen und in kochendem Salzwasser 15–20 Minuten garen. 
  • Schinken in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch und den Knoblauch darin ca. 3 Minuten braten. Sahne und Milch unter Rühren zugießen. 
  • Käse in Würfel schneiden. Die Hälfte des Käses in die Sauce rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Kartoffeln und Rosenkohl abgießen. Kartoffeln abschrecken, pellen und in dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln, Rosenkohl und Kasseler in eine Auflaufform geben. Sauce darübergießen. Restlichen Käse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 200°C / 175°C Umluft / Gas. 3 ca. 15 Minuten überbacken. 

Sonntag, 18. Oktober 2015

Herbstliches Sonntagsessen - Honig-Senf Hähnchen mit weißen Bohnen-Püree, Pilze und Grünkohl


Wir essen uns fit! Wir kochen uns happy!
Heute gibt’s einen Grünkohl mit Bohnen-Püree und Champignons. Da freuen sich die Geschmacksnerven, der Körper und der Gemüsehändler nebenan gleichermaßen. 

Honig-Senf Hähnchen mit weißen Bohnen-Püree, Pilze und Grünkohl

Vorbereitungszeit: 25 Min
Kochzeit: 35 Min
Mahlzeiten: 4

Für das Huhn
4 Hähnchenbrust
3 EL Olivenöl
1 1/2 EL Honig
1 1/2 TL Senf

Für das Püree
1 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, geschält und zerkleinert
400 g Dose weiße Bohnen in Wasser
100 ml Wasser

Für das Gemüse
2 EL Olivenöl
400 g Champignons, in Scheiben geschnitten
200 g Grünkohl
1 kleine Zwiebel
Salz und Pfeffer
Muskat
1 EL Butter

  • Den Backofen auf 200°C / Gas 6. vorheizen.
  • In einer Auflaufform 3 EL Olivenöl, Honig und Senf geben und verrühren. Das Huhn darin schwenken, so das die Glasur sich um das Huhn sich ummantelt. Im Ofen für etwa 30 Minuten braten.
  • Für das Püree, das Olivenöl in eine Pfanne gießen, den Knoblauch darin auf kleiner Flamme für ein oder zwei Minuten garen. Die Bohnen abgießen, unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Die Bohnen in den Topf zusammen mit leicht gesalzenem Wasser für etwa 5 Minuten kochen, bis die Bohnen sehr weich sind. Vom Herd nehmen, das Wasser abgießen, den Knoblauch und das Olivenöl zusammen mit den gekochten Bohnen mit einem Stampfer zu einem glatten Brei stampfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Für den Grünkohl; den Grünkohl nach dem Zupfen und reinigen in einem Topf mit ca 200ml Wasser 10 Minuten kochen, danach abgiessen. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne mit etwas Butter glasig braten, den Grünkohl hinzufügen, weitere 10 Minuten fertig dünsten. Mit Muskat, Salz und Butter abschmecken.
  • Für die Pilze, eine große Pfanne mit Olivenöl erhitzen, Pilze hinzufügen und goldbraun braten, bis sie fast gar sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Samstag, 17. Oktober 2015

Glutenfreie Apfel-Lebkuchen Würfel


Die Zeit rast und so auch meine Gedanken. Während die ersten Gespräche über Weihnachtsfeiern, Lebkuchen und Geschenke auftauchen, mache ich mir Gedanken darüber, was ich dieses Jahr noch gerne von meiner Liste abhaken möchte. Wichtiges von unwichtigem unterscheiden, mich in die richtige Richtung bewegen. Die letzten Monate voll auskosten. Ja ich bin in Aufbruch- und Veränderungsstimmung. Wohin es genau gehen soll? Dafür brauchen meine Gedanken noch etwas Zeit. Um zu reifen. 

Von meiner To go Liste habe ich mich für kleine Gewürzbomben entschieden, in denen jede Menge Äpfel drin stecken und ebenso so viel Gewürze, das macht die Apfel-Lebkuchen Würfel besonders wohlig/gemütlich. Ich würde ja fast sagen kuschelig, weil sie so herrlich weich und fluffig sind wie eine Wolldecke. Nennen wir sie einfach eine Wolldecke für die Seele. Genau das Richtige im Herbst.

Apfel-Lebkuchen Würfel

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
Ausbeute: 23cm-Quadratischer-Kuchen

ZUTATEN
350g Allzweckglutenfreies Mehl
1 1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 EL Apfelkuchen Gewürz *
1/2 TL Salz 
100 g Kristallzucker
55 g braunen Zucker
112 g ungesalzene Butter, geschmolzen und abgekühlt
1 Ei bei Raumtemperatur, geschlagen
1 EL ungeschwefelt Melasse (Zuckersirup)
5 EL (105 g) Ahornsirup
4 EL (84 g) Honig
122 g Apfelmus
60 ml Milch, bei Raumtemperatur
125 g Apfelkompott
Puderzucker, zum Bestäuben (optional)

* Um dein eigenen Apfelkuchen Gewürz zu machen, kombiniere 4 TL gemahlener Zimt, 1/2 TL gemahlener Kardamom, 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss, 1/4 TL gemahlener Ingwer, 1/8 TL gemahlener Piment

  • Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4.vorheizen. Eine 23cm-Quadratische Backform ausbuttern und beiseite stellen.
  • In einer großen Schüssel das Mehl, Natron, Backpulver, Apfelkuchen Gewürz, Salz, Kristallzucker und brauner Zucker vermengen.
  • Die Butter, Ei, Melasse, Ahornsirup, Honig, Apfelmus und Milch in die trockenen Zutaten unterrühren. Der Teig wird dick aber gießbar sein.  Nun den Apfelkompott gleichmäßig unter den Teig heben. Den Teig in die vorbereitete Form gießen, die Oberseite glatt streichen.
  • In der Mitte des vorgeheizten Ofen für ungefähr 45 Minuten backen (Stäbchenbrobe). Wenn der Kuchen fertig gebacken ist,für mindestens 15 Minuten in der Form abkühlen,danach auf ein Kuchengitter vollständig abzukühlen. Mit Puderzucker bestäubenStaub, falls gewünscht.

Rosa Charme und rote Leidenschaft - Rote Bete Gnocchi mit Roquefort-Sauce und Walnüssen


Rosa kann man auch essen - Gnocchi mit rote Bete schmecken fantastisch und sehen auch superschön aus. 
Es ist speziell, wirkt elegant, ist aber sehr einfach. Man bekommt die rote Bete zwar gekocht und abgepackt das ganze Jahr hindurch in den Lebensmittelabteilungen, aber mal ehrlich, wollen wir wirklich gekochtes Gemüse kaufen? Rote Bete schmecken nämlich auch fantastisch roh, gebraten oder geröstet. Man kann mit ihnen die feinsten Suppen kochen, Pasta oder Risotto zubereiten. Und die Farbe ist ganz einfach bestechend. 

Rote Bete Gnocchi mit Roquefort-Sauce und Walnüssen

Zutaten für 4 Personen



Für die Gnocchi:
500 g Rote Bete
500 g Kartoffeln, festkochend
200 g glutenfreies Mehl
75 g frisch geriebenen Parmesan
1 Ei
1 Prise Salz und Muskat
Pfeffer aus der Mühle


Für die Sauce:
200 g Roquefort, glutenfrei
200 ml Sahne
2 Handvoll Walnüsse
Salz und Pfeffer

  • Für die Gnocchi; Die rote Bete und die Kartoffeln schälen in Stücke schneiden und im Salzwasser gar kochen. 
  • Die Kartoffeln noch warm durch eine kartoffelpresse drücken, die rote Bete glatt pürieren und zu den karoffeln geben, es sollte eine feine Masse ohne Klümpchen werden. Nun das Mehl und ein Ei darunter mischen. Knete das Ganze zu einem Teig und lasse diesen 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. 
  • Aus dem gekühlten Teig kleine 2cm dicke Würste rollen, diese in kleine Stücke schneiden. Drücke jedes Gnocchi mit einer Gabel ein und bestreue die Gnocchi mit ein wenig Mehl. Die Gnocchi in siedendes Wasser geben, wenn sie an die Oberfläche kommen, sind sie fertig gekocht. 
  • Für die Roquefort Sauce; Die Sahne in eine Pfanne gießen, die Hälfte des Käses dazugeben, gelegentlich umrühren, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die abgesiebten Gnocchi zu der Sauce in der pfanne geben, einmal kurz durch schwenken. Auf Teller anrichten, den restlichen Käse über die Gnocchi bröseln. Die Walnüsse ganz grob im Mörser zerstampfen und über die Gnocchi streuen. 

Freitag, 16. Oktober 2015

Fish & Chips - Regenbogen-Forelle mit Pommes frites


Heute hatte keine Lust, lange zu kochen, es sollte also recht schnell gehen, aber dennoch frisch sein. 
Ich entschied mich für leckere Forellen und Pommes frites (Fish & Chips). Der Fisch war vom Garpunkt  perfekt, er war noch schön glasig und konnte wunderbar von den Gräten befreit werden. Ich persönlich bevorzuge Regenbogenforellen, das Fleisch ist schön fest, hat eine schöne rosa Farbe und Dank der Garung in Alufolie bleiben sie schön saftig und zart.

Regenbogen-Forelle mit Pommes

Zutaten 
2 frische Forellen 
1 Handvoll frische Petersilie
1 frische Bio Zitrone
Salz und Pfeffer nach Geschmack 
4 EL Butter 


  • Die Forelle säubern, vier Zitronenscheiben und Petersilie in den Hohlraum jedes Fisches legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
  • Großzügig mit Butterflocken belegen. Die Fische einzeln in Aluminiumfolie wickeln und im 150°C vorgeheizten Backofen für 30 Minuten garen.
  • Mit frischen Zitronenscheiben und Pommes servieren.

Montag, 12. Oktober 2015

Wurst-Apfelkuchen - Was für ein Schweineleben ...... schön!


Es ist selten irgendjemanden in Irland zu treffen von neun bis neunzig der keine gute Irische Wurstqualität genießt. Ich habe mich dabei ertappt die große Vielfalt der verschiedensten  Wurstversionen aus dem ganzen Land auf verschiedenen Wegen zu kochen. Hier verwende ich ein gutes Qualitätsbrät das mit geröstetem Lauch, Zwiebel und Apfelstücke gemischt wird. 

Wurst-Apfelkuchen 

Zutaten für 6 Personen
30 Minuten Vorbereitung und 35 Minuten kochen
695 Kalorien / Portion


Zutaten 
1x (450g) fertiger Block oder Roll-Mürbeteig (glutenfrei)
1 Ei 
1 kleine rote Zwiebel - gewürfelt 
1 große Stange Lauch - gewürfelt 
50 g Butter 
1 kleiner Apfel – ohne Schale und gewürfelt 
500 g gute Qualität Wurstbrät (oder Wurst kaufen und die Darmhäute entfernen) 
einige Zweige Petersilie - gehackt 


  • Ofen auf 200°C vorheizen. 
  • Zwiebeln und Lauch in der Butter kurz anbraten, auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen. Sobald sie abgekühlt das Wurstbrät mit dem Gemüse, Apfelstücken und der gehackten Petersilie mischen.
  • Ein Drittel aus dem Teig Block schneiden oder rollen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen für eine 20 cm-Form plus Rand also ca. 28cm Durchmesser. Den Teig in die Backform drücken, darauf achten, das ein 2,5cm Rand übersteht zum einklappen später. Das vorbereitete Brät gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Den restlichen Teig ausrollen, groß genug um die Oberseite der Füllung als Deckel abzudecken ca.20 cm-Durchmesser. 
  • Mit einem geschlagenen Ei die Ränder des Teiges einpinseln, den überstehenden Rand über den Deckel einschlagen und alles gut andrücken.
  • Mit einem Messer ein paar Schnitte in der Mitte des Teig-Deckels schneiden (oder 2-3-mal in der Mitte mit einer Gabel einstechen), das restliche geschlagenem Ei auf der Oberseite des Teig-Deckels pinseln.  
  • 25 Minuten lang backen, bis alles goldbraun ist.

Sonntag, 11. Oktober 2015

Armagh Food / Cider Festival & Bramley Apple-Crumble

Wir hatten einen gemütlich Sonntag in Armagh verbracht, mit Köstlichkeiten für den Gaumen. Die  kleine Stadt Armagh in der Nordirischen Provinz Ulster feierte vom 07 – 11 October 2015 ein leckeres Festmahl aus Speisen mit den besten Apfelweinen! Armagh ist eine der größten Apfel und Apfelweinproduzenten Europas. Einheimische und Besucher feierten das Apfelweinfest, viele Köche aus Armagh führten Kochvorführungen vor, sogar glutenfreie Kuchen und Brot wurden angeboten und für Live-Musik war auch gesorgt.




Armagh wird auch irisches Rom genannt, was auf den Gründer der Stadt,den heiligen Patrick zurückgeht. 
Armagh ist seit 1500 Jahren der religiöse Mittelpunkt ganz Irlands. Dort, wo St.Patrick einst seine Steinkirche errichtete, steht heute die anglikanische St. Patrick's-Kathedrale. Die beeindruckende römisch-katholische Kirche wurde 1840 erbaut auf dem Hügel Drum Saileach und thront so über der Stadt. Sie gehört zu den größten Kirchengebäuden in Irland und ist Bischofskirche des römisch-katholischen Erzbistums Armagh. Der Innenraum ist aufgrund der vielen Buntglasfenster sehr hell und prächtig, der Fußboden ist geschmückt mit prachtvollen Mosaiken und italienischen Marmor. Keltische Einflüsse sind sehr deutlich erkennbar.




Durch das Zentrum verläuft die Straße The Mall mit vielen Häusern im gregorianischen Stil. 
Eine wunder schöne kleine Stadt die eine Vielzahl an Festivals bietet, wie z.B. das „Armagh Apple Blossom Festival“  das während der alljährlichen Apfelblüte stattfindet.



Wer sich am nördlichen Ende von The Mall die Straße entlang nach Westen bewegt, erreicht nach einem kurzen Fußweg das Planetarium. Das Planetarium ist ein absolutes Muss, vor allem für Familien mit Kindern.



Armagh Bramley Apple-Crumble



Natürlich muss ich nach so vielen Leckereien zum Thema Apfelweinfest etwas mit euch teilen.
Ich habe mir gedacht aus dem traditionellen molligen englischen Bramley-Apfel ein Crumble zu machen.
Der bescheidene Bramley Apfel ist der König von den Kochäpfel und einer der vielseitigsten.
Ob für herzhaftes oder süßes Essen er ist der meist zubereitete Apfel in Irland auch in meiner Küche ;)
Jeder hier in Irland liebt den old-fashioned Apple Crumble, Du kannst nichts falsch machen, er ist köstlich und einfach zu machen!


Zutaten:
70 g glutenfreies Mehl
¼ Teelöffel Xanthangummi
1/8 TL Salz
50 g Zucker
70 g brauner Zucker
100 g Glutenfreie Haferflocken
115 g ungesalzene Butter, geschmolzen, abgekühlt
4-5 Bramley Äpfel

  • Für den Crumble (Streusel), das Mehl, Xanthan, Salz, Zucker und Haferflocken in eine Rührschüssel geben und vermengen. Nun die geschmolzene Butter dazu gießen und mit den Fingerspitzen zu Streuseln reiben. Beiseite stellen.
  • Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Stücke schneiden. Apfelstücke in kleine feuerfeste Auflaufförmchen verteilen. 
  • Den Crumble auf der Oberseite der Äpfel verteilen.
  • Im Vorgeheizten Backofen bei 190°C / 170°C / Gas 5. für 40-45 Minuten backen. 
  • Warm mit Vanilleeis servieren.