Dienstag, 29. September 2015

Pimp your soup - Kürbissuppe mit Pilzen


Jetzt begrüßt uns der Herbst mit seinem oft nass-kaltem Wetter, bei dem es nichts schöneres gibt, als sich zu Hause mit einer heißen Mahlzeit aufzuwärmen. Und da ja gerade Kürbis- und Pilzzeit ist habe ich ein Highlight der saisonalen Leckereien zusammengestellt. Kürbissuppe schmeckt nach herbst - heiß, cremig, würzig!  Veredelt wird diese Suppe mit einer Pilzeinlage 

Kürbissuppe mit Pilzen

Zutaten
Kürbispüree:
ca. 1,5 kg Kürbis
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 ganzer Knoblauch, halbiert horizontal
Handvoll Rosmarin Zweige
Olivenöl 

Suppe:
1 ½ EL Olivenöl
1 Zwiebel, geschält und gehackt
Prise frisch geriebene Muskatnuss
30 g Parmesan, frisch gerieben
800 ml heiße Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
100 ml Sahne
15 g Butter

Zum Garnieren:
1 ½ EL Olivenöl
400 g Champion Pilzen
10 g Butter
Gehobeltem Parmesan


  • Für die Kürbispüree, Den Backofen auf 170°C / Gas 3. vorheizen. Den Kürbis horizontal durchschneiden, die Kerne entfernen (aufbewahren für einen leckern Snack).  Das Kürbisfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit den geschnittenen Knoblauchhälften einreiben. Rosmarinzweige und eine Knoblauchhälfte in jeden Kürbis Hälfte legen. Mit ein wenig Olivenöl beträufeln und auf Backblech legen. Die Kürbishälften für ca. 1 Stunde rösten, bis sie weich sind; der Zeitplan ist von der Sorte, Dichte und Dicke abhängig. Die Kürbishälften sind gar, wenn Du mit einem Messer in den dicksten Teil des Fleisches mühelos durch gleitest. Den Rosmarin und Knoblauch entfernen; beiseite stellen.  Mit einem Löffel das Kürbisfleisch aushöhlen und in einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren.
  • Für die Suppe, das Olivenöl in einem großen Kochtopf erhitzen, die Zwiebel zufügen und für 5-6 Minuten dünsten, bis sie weich und glasig aussehen. Das Fleisch von 2 oder 3 gerösteten Knoblauchzehen ausdrücken und in die Pfanne mit Muskatnuss geben, für weitere 1-2 Minuten braten.
  • Das Kürbispüree und den Parmesan dazu geben, mit Brühe aufgießen und zum Kochen bringen, danach die Hitze reduzieren und für 10-12 Minuten leicht köcheln. 
  • Sahne zufügen, mit einen Mixer glatt rühren. Die Butter zufügen, nochmal kurz aufmischen, evtl. die Suppe nochmal kurz erhitzen.
  • Für die Beilage, das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze bei starker Hitze für ein paar Minuten braten. Die Butter zufügen und verrühren, dann vom Herd nehmen.
  • Die heiße Suppe in eine Schüsseln oder auf  Tellern anrichten, in die Mitte der Suppe die Pilze anrichten. Mit gehobeltem Parmesan und etwas Pfeffer servieren.

Entnommen von Gordon Ramsay 

Sonntag, 27. September 2015

Pilzglück - Vegetarisches Kartoffel-Pilz-Curry


Ein super leckeres Herbstgericht mit gebratenen Auberginen, Champignons und Kartoffeln. Serviert mit Basmatireis und Naturjoghurt. Das Aroma bringen die reichlichen Kräuter im Curry und natürlich die Pilze.

Nach dem leckeren und ausgiebigen Mittagessen gab es heute Nachmittag für die ganze Familie ein kurzer Verdauungssparziergang am Castle Upton in der Ortschaft Templepatrick, County Antrim, Nordirland.


Kartoffel-Pilz-Curry

Für 6 Personen
15 Minuten zur Vorbereitung
25 Minuten zum kochen

Zutaten
75 ml (5 EL) Olivenöl
250 g braune Champignons, halbiert oder geviertelt, wenn große
1 rote Zwiebel, geschält und grob gehackt
300 g Kartoffeln, grob gewürfelt
1 mittelgroße Aubergine, geputzt und grob gehackt
4 EL Currypaste
150 ml Gemüsebrühe
400 ml Dose Kokosmilch
200 g Baby-Spinat
8 EL frischer Koriander, gehackt

Beilage
Vollkorn-Basmatireis
Knoblauch und Koriander Naan
Naturjoghurt

  • 2 Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze zusammen mit den Zwiebeln bei schwacher Hitze 4-5 Minuten braten, bis sie weich und golden aussehen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einen Teller warm zu halten.
  • Das restliche Öl in die Pfanne geben, die Kartoffeln und Auberginen für 4-5 Minuten braten, bis die Aubergine und die Kartoffeln weich und golden aussehen. 
  • Die Currypaste zufügen und verrühren, mit Gemüsebrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Abgedeckt für 5 Minuten köcheln lassen.  Pilze und Zwiebeln dazufügen, dann die Kokosmilch und sanft 10 Minuten köcheln. Am Ende den Blattspinat und Koriander unterheben, für 2-3 Minuten ziehen lassen. 

Samstag, 26. September 2015

Glutenfreier Kürbiskuchen - Dinge, die sich nach einem Spaziergang backen lassen.


Septmber / Oktober sind die perfekten Monate, um Sparziergänge an der frische Luft zu genießen. Ich hatte etwas freie Zeit, also machte ich mich zu Fuß auf den Weg mit meiner Kamera in den Händen und habe nach dem Zufallsprinzip ein paar Herbstbilder eingefangen.


Die Herbstfarben und die klare Luft von Irland machten mich hungrig. Ich kam nach Hause, in meinem Kopf hatte ich ein Kuchen, einen Kuchen mit einem warmen orange der die gleichen Farben haben sollte wie die Blätter an den Bäumen, die immer noch glauben, das die warme Luft einem erneuten Frühjahr bringt.


Mein erster richtiger Herbst-Post dieses Jahr. Ab jetzt geht’s rund mit Kürbissen und allerlei Gewürzen. 
Es ist an der Zeit, den hübschen orangefarbenen Zwergen an den Kragen zu gehen. Kürbis, Nelken, Kardamom, Muskatnuss, Nelken und die unvermeidbare gute Prise Zimt, das passt alles so herrlich zueinander!
Heute gibt es also ein Kürbis im Kuchen. Der Kuchen wurde unglaublich saftig und lecker. 
Das passt perfekt zum Herbst, finde ich.


In diesem Sinne, wünsche ich euch einen wunderbaren, kulinarischen, kuscheligen, warmen, schönen Herbsttag! Eure Bea ♥

Kürbiskuchen


Zutaten
100 g Buchweizen
50 g Quinoamehl
50 g Reismehl
80 g glutenfreies Mehl
200 g Zucker
80 g brauner Zucker
3 Eier
250 ml Öl
1 TL Vanilleextrakt
2 TL Natron
2 TL Zimt
1/2 TL Muskatnuss
1/4 TL Nelken
1/2 TL Kardamom
50 g grob gehackte Walnüsse
400 g Kürbispüree


Zutaten, um den Kuchen zu dekorieren
4 Esslöffel Aprikosenmarmelade
1 Esslöffel Wasser
100 g Walnüsse, grob gehackt

  • Den Ofen auf 190°C / 160°C Umluft / Gas 5.vorheizen, eine 24-er Gugelhupf-Form einbuttern und mehlen.
  • Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das Kürbispüree, den Vanilleextrakt und das Öl dazugeben.
  • Die verschiedenen Mehlsorten mit dem Natron und den Gewürze unterrühren. Dann die Nüsse, zugeben und unterheben. Den Teig in die Form füllen und ca. 50 min backen. 10 Minuten in der Form abkühlen, danach vorsichtig aus der Form lösen.  
  • Die Aprikosenmarmelade mit einem Esslöffel Wasser erwärmen, den Kuchen auf der Oberseite damit einbürsten. Die gehackten Walnüsse darauf streuen, vollständig abkühlen lassen. 

Hefefreie & Glutenfreie Pizza


Pizza, Pizza!....aber bitte selbstgemacht. Immer wieder gern und gern auch in großer Runde. 
Pizza machen ist gar nicht so schwer, Du brauchst Teig, eine Sauce und Belag. Für eine leckere Pizzasauce kannst Du Tomaten und jede Menge Kräuter aus Deinem Garten nehmen – z.B. Oregano und Basilikum. 

Ein Pizzateig ohne Hefe, für viele Pizzaliebhaber ist das nicht denkbar. Die Hefe macht nach Meinung vieler 
eine richtige Pizza aus. Hefe ist zwar kein Geschmacksgeber, aber eine wichtige Zutat, durch die die Pizza 
die richtige Konsistenz bekommt. Einer der wichtigsten Gründe, warum die Pizza ohne Hefe zubereitet werden sollte, 
ist eine Allergie gegen Hefe. Davon sind immer mehr Menschen betroffen, die bei einer Hefeteigpizza auf den leckeren Genuss verzichten müssen. Mein Pizza-Rezept für einen Pizzateig ohne Hefe schmeckt nicht nur locker-leicht sondern auch herrlich zart. 

Buon Appetito wünscht euch Bea!

Pizza Margherita 

ZUTATEN
Für die Pizzateig
420 g Glutenfreie Brotmehl, zzgl. mehr zum Bestreuen 
1/2 TL Backpulver
1 TL Salz 
2 EL Olivenöl extra vergine
1 EL Honig
230 ml lauwarmes Wasser


Für die Pizzabelag
230 ml Tomatensauce
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL gehackten Oregano
1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
400 g frisch geriebener Mozzarella
2 Esslöffel Olivenöl extra vergine
kleine handvoll Basilikumblätter

  • Für den Pizzateig das Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel gut vermengen. Olivenöl, Honig und Wasser zufügen und mit dem Mixer bei niedriger Geschwindigkeit mit dem Knethaken für 5 Minuten kneten. Der Teig wird sehr klebrig sein, das soll aber so sein. Den Teig in eine geölte Schüssel übertragen, mit Folie abdecken und im Kühlschrank für 10 Minuten kalt stellen, so lässt sich die Weiterverarbeitung leichter gestalten.
  • Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig zur Kugeln formen, dann in zwei Hälften teilen, beide Kugeln leicht mit Mehl bestreuen, mit einem feuchten Tuch abdecken, damit der Teig nicht austrocknet.  Mit bemehlten Händen und einem Nudelholz das erste Stück Teigkugel auf einer leicht bemehlten Fläche 30cm rund ausrollen. Der Rand soll etwas dicker bleiben, um eine bessere Kruste zu schaffen. Übertrage den Pizzateig auf Backpapier und wiederhole das ganze mit der zweiten Teigkugel. 
  • Heize ein Backstein oder ein Backblech auf 190°C ungefähr 10 Minuten vor. 
  • In der Zwischenzeit die Tomatensauce, Knoblauch, und Oregano verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Die Tomatensauce auf die Pizzaböden verteilnen, mit Käse bestreuen und auf den Backstein oder Backblech legen, ungefähr 10 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist und der Pizzarand golden aussieht. Die fertige Pizza vor dem schneiden etwas abkühlen lassen. 

Freitag, 25. September 2015

Irischen Lachs auf Glutenfreie Hausgemachte Tagliatelle


Die gekauften glutenfreie Nudeln schmecken für mich eigentlich alle widerlich...Seitdem wir uns eine Nudelmaschine gegönnt haben, ist es zu einem kleinen Hobby von mir geworden, alles mögliche auszuprobieren, um das nahezu perfekte Pastarezept herzustellen. 
Das von mir hier beschriebenes Pastarezept mit frischen selbstgemachten Nudeln, darf natürlich nicht fehlen. 
Ich mag dieses Gericht total gerne!!! Lachs ist sowieso ein total toller Fisch und dazu noch frische Pasta!! 
Einfach super lecker und richtig zum reinsetzen!

Eine große Auswahl von frischem Fisch in Top-Qualität, ich liebe diese außergewöhnliche Köstlichkeiten von meinem Supermarkt um die Ecke! 

Lachs auf  Tagliatelle


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
500 g frischen Lachsfilet
2 Schalotten
1 EL frischen Dill, gehackt
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
1EL Olivenöl
4EL Weißwein
200 g Crème fraîche 
1TL Speisestärke 
etwas Zitronensaft
300 g Bandnudeln (Rezept für hausgemachte Pasta HIER)

  • Schalotten in feine Würfel schneiden.
  • Lachs unter fließendem kalten Wasser abspülen, trocken tupfen, etwas salzen und pfeffern. 
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel darin andünsten, mit Weißwein ablöschen. Crème fraîche mit der Speisestärke verrühren, einrühren und kurz aufkochen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Den Dill unterrühren. Sauce warm halten. 
  • Tagliatelle in Salzwasser garen.
  • Dann den Lachs rundherum bei mittlerer Hitze etwa 4 Min. braten.

Mittwoch, 23. September 2015

Geflochtenes Glutenfreies Nutella-Brot


Langsam wird die Luft etwas kühler, die Blätter fangen an sich zu färben und die Lust auf kuschelige Stunden mit einem Stück Seelentröster die unseren Gaumen erfreuen werden immer stärker.


Das perfekte Frühstücksbrot für alle Nutella Liebhaber!
Wundersame Aromen aus Hefe und Schokolade ziehen von der Küche durch das Haus, all meine Sinne werden angeregt. Ich konnte es kaum erwarten bis das Brot abgekühlt war. Und dann,der erste Bissen.....mein Mund und mein ganzer Kopf füllten sich 
mit einem unglaubliches Gefühl, ich schmolz dahin wie Butter in der Sonne. Das Brot war anderes als all die andren glutenfreie Hefeteige die ich schon ausprobiert habe. Schweren Herzens verzichtete ich darauf, sofort die nächste Brothälfte hinunterzustopfen, was mir in der Tat schwerfiel. Dieses Brot ist eigentlich ein Hefezopf. Allerdings ein Hefezopf in der Variante superlecker und süchtigmachend. Das Geheimnis ist die (durchaus gehaltvolle) Füllung aus Schokolade, Butter und Zucker. Als Krönung gibt es eine ordentliche Portion Zuckersirup obendrauf. Das macht das Hefebrot so saftig, dass es sogar ein paar Tage später  noch schmeckt.

In diesem Sinne, wünsche ich euch noch viele kuschelige, kulinarische Genüsse!
Eure Bea ? 

Nutella Brot

Vorbereitung: 20 Min
Backzeit: 25 Min
Ergibt: 1 Laib
Zutaten
420 g glutenfreies Brot Mehl, plus mehr zum Bestreuen
1/4 TL Weinstein
1 TL Trocken-Hefe
50 g Kristallzucker
1/2 TL Salz
150 ml warme Milch (etwa 35°C)
2 Eier (120 g, aus der Schale) bei Raumtemperatur, geschlagen
60 g Butter, geschmolzen und abgekühlt
100 g Nutella, erwärmt ein wenig es leichter zu machen
Ei, zum Bürsten (1 Ei + 1 EL Milch, gut geschlagen)

Für den Sirup
130 g Zucker
80 ml Wasser

  • Mehl, Weinstein, Hefe und Zucker in einer Rührschüssel geben und zusammen vermengen. Nun das Salz, die Milch, Eier und Butter zufügen und gut mit dem Knethaken mit dem Mixer auf niedriger Geschwindigkeit verrühren. Wenn der Teig zusammen gekommen ist, dann ca. 5 Minuten auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Übertrage den Teig in eine leicht geölte Schüssel und decke die Schüssel mit einem Stück geölte Klarsichtfolie ab. Den Teig im Kühlschrank für mindestens 12 Stunden gehen lassen. 
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen, beiseite stellen. Den Teig auf einer leicht bemelten Arbeitsfläche solange Kneten bis er sich geschmeidig anfühlt, wenn nötig etwas mehr Mehl zufügen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 3mm dick, 30cm hoch und 38cm breit zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig häufig verschieben wie bei einem Pizzateig, damit er nicht auf der Arbeitsfläche kleben bleibt, so wenig Mehl verwenden wie möglich, sonst wird der Teig trocken. Das Teig-Rechteck auf ein Backpapier übertragen, das überschüssige Mehl von der Oberfläche des Teiges entfernen.  
  • Nun das leicht erwärmte Nutella auf den Teig streichen, dabei am Rand 2cm frei lassen. Von der breiten Seite mit Hilfe des Backpapiers den Teig aufrollen, mit der Naht nach unten. Den Teig mit Folie abdecken und für 10 Minuten im Kühlschrank kalt stellen, so geht die Weiterverarbeitung leichter. 
  • Sobald der Teig gekühlt ist, schneide mit einem scharfem Messer ab 2,5cm den Teig in der Mitte einmal durch. Du hast jetzt 2 Strähnen des gesichteten Teig, drehe jede Strähne vorsichtig so dass die geschnittenen Seiten des Teigs nach oben zeigen übereinander zusammen. Es sollten 4-5 Drehungen haben. Stecke die Enden der Strähnen leicht unter das Brot. Übertrage das Brot auf das Backblech, decke es mit geölte Folie ab und las es an einem warmen Ort 20 Minuten steigen. 
  • Den Backofen auf 190°C / 170°C Umluft / Gas 5. vorheizen. Sobald der Teig gestiegen ist, Bürste die Oberfläche mit Ei ein und backe das Brot auf der mittleren Schiene für 10 Minuten, danach schalte den Ofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4. zurück und backe das Brot fertig bis es goldfarben aussieht (ca. 15 Minuten). 
  • In der Zwischenzeit für den Sirup Zucker mit Wasser so lange köcheln, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Brot aus dem Ofen nehmen auf dem Blech sofort mit dem Sirup tränken, 10 Minuten abkühlen, dann auf ein Kuchengitter auskühlen lassen. 


Sonntag, 20. September 2015

Veganes Chili con Quinoa für die kalten Tage (glutenfrei)


Viele Rezepte für ein veganes Chili beinhalten Sojaprodukte. Das ist natürlich nicht so gut, da ein übermäßiger Verzehr von Soja generell nicht als besonders gesund gilt, statt dessen ist dieses Chili mit Quinoa aufgepeppt, dadurch wird es sehr sättigend und dennoch proteinreich. Perfekt also auch für alle, die auf ihre Linie achten wollen und dennoch gern etwas herzhaftes auf dem Tisch haben wollen. Ich habe Quinoa zum ersten Mal vor ein paar Monaten versucht, es war Liebe auf den ersten Biss. Ich empfehle euch dieses vegane Chili mit Quinoa zu versuchen. Es ist würzig und super befriedigend!

Veganes Chili con Quinoa

Vorbereitung: 20 Min.
Kochzeit: 45 Min.
Portionen: 4

Zutaten 
1 Tassen gekochter Quinoa 
1 Dosen Kidney Bohnen 
1 Dose weiße Bohnen 
1 kleine Dose Mais 
1 TL Olivenöl 
1 Zwiebel 
2 Knoblauchzehen 
1 Dosen Tomaten stückig 
250 ml pürierte Tomaten 
1,5 Tassen Gemüsebrühe 
1 grüne Paprika 
1 Thaichillies 
1 TL ungesüßtes Kakaopulver 

Gewürze: 
1/ TL Cayenne Pfeffer
1/2 TL Zucker
1,1/2 TL Paprikapulver
2 TL Kreuzkümmel, 
1/2 TL getrockneter Koriander 
Salz, Pfeffer 
gehackter Koriander 
1/2 Zitrone (den Saft davon)

  • Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf.  Wenn das Öl heiß ist, gib die Zwiebel dazu und dünste sie bis sie glasig sind. Gib den Knoblauch und dünste ihn für 30 Sekunden mit. 
  • Gib nun die gehackten Tomaten, das Tomatenpüree. den gekochten Quinoa, die Gemüsebrühe, die geschnittene Paprika sowie die Gewürze die gehackten Chillis und den Kakao hinzu. Bringe alles zum kochen. 
  • Reduziere dann die Hitze und lass das ganze 30 Minuten lang köcheln. Füge nun alle Bohnen, den Mais, den Koriander und den Limettensaft hinzu und koche es für 10 Minuten mit. 
  • Serviere dein veganes Chilli warm mit verschiedenen Toppings (geschnittene Avocados, vegane Cracker, gehackten Tomaten). 

Samstag, 19. September 2015

Apfel(wein)torte mit Bienenstichfächer, glutenfrei


Langsam werden die Tage kürzer. Ich liebe das Septemergelb, den Morgentau auf Spinnenfäden, das Blatt, das nichts am Baum mehr hält. Den Krähen Ruf der durch den Nebel schalt. Noch träumen Wald und Wiesen, bald siehst Du, wenn der Schleier fällt. Im Garten wird viel Schmackhaftes geerntet, der Apfel ist immer noch das beliebteste Obst. Das liegt natürlich auch daran, das der Kreativität mit Apfelrezepten keine Grenzen gesetzt sind und diese meist unkompliziert zuzubereiten sind. Apfelkuchen, Kompott oder Strudel sind Dauerbrenner, bei denen kaum einer widerstehen kann. 

Wer tapst denn da? Seltsame Geräusche? 
Das könnte ein Igel sein. Der stachelige Geselle scheint keine Manieren zu haben: Er schmatzt, was das Zeug hält. 


Hier kommt eine süße Verführung, die fast so schnell gebacken wie gegessen ist. Eine Apfelweintorte mit einem wunderschönen dekorativen Bienenstichfächer. Wer die Torte lieber ohne Wein genießen möchte, der verwendet dafür Apfelsaft. 

Apfelweintorte mit Bienenstichfächer

Für den Teig
4 Eier 
100 g Zucker
Schale von einer Bio Zitrone
100 g Buchweizenmehl
100 g Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver


Für den Bienenstichfächer
80 g Sahne
100 g Zucker
50 g Ahornsirup
120 g Butter
150 g Mandelblättchen

Für das Apfelkompott
600 g Äpfel (z.B. Elster oder Braeburn)
2 El Zitronensaft
50 g Zucker
300 ml Weißwein oder Apfelsaft für die Alkoholfreie Variante
1 EL gehackte Mandeln
2 Pä. Vanillepuddingpulver


Für die Vanillesahne
450 ml Sahne
2 TL Vanillezucker
2 Pä. Sahnesteif

Für die Garnierung
1 Apfel
1 El Zitronensaft

  • Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 3 vorheizen. Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen. 
  • Die Eier mit dem Zucker und die Zitronenschale weiß-schaumig schlagen. Das Mehl und die Speisestärke mit dem Backpulver vermischen, auf den Eischaum sieben und unterheben.
  • Die Masse in die Springform füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten Backen. 
  • Den Boden rund 10 Minuten nach dem Backen vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen, gut auskühlen lassen, dann die Oberfläche gerade schneiden. 
  • Für die Bienenstichfächer Sahne, Zucker, Sirup und Butter in eine Pfanne geben, unter Rühren zum Kochen bringen. Die Mandelblättchen dazugeben und die Masse unter Rühren goldbraun werden lassen. Den Springformboden wieder mit Backpapier auslegen, die Bienenstich-Masse darauf glatt streichen. 
  • Den Bienenstichfächer bei gleicher Temperatur wie der Boden für 15-20 Minuten Backen. Nach dem Backen rund 15 Minuten auskühlen lassen, dann von der Form lösen und sofort mit einem scharfen Messer in 12 Tortenstücke schneiden. 
  • Für das Apfelkompott die Äpfel waschen, schälen, entkernen und fein raspeln. Den Zucker Zitronensaft, 250 ml Wein oder Apfelsaft, gehackte Mandeln und die geraspelten Äpfel aufkochen, 2-3 Minuten dünsten. Das Puddingpulver mit dem restlichen Wein oder Apfelsaft glatt rühren, das Kompott auf den Boden verteilen und glatt streichen. Etwas abkühlen lassen, dann ca. 1 stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Vanillesahne die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. 3/4 der Sahne auf das Kompott geben und glatt streichen. den Rest in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 12 Sahnerosetten auf die Torte spritzen. Die Torte noch rund 1 Stunde kalt stellen.
  • Für die Garnierung den Apfel waschen, Vierteln, entkernen und quer in Scheiben schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit das Fruchtfleisch appetitlich hell bleibt. Die Apfelscheiben auf die sahnetupfen legen. Die Bienenstichfächer schräg an die Sahnetupfen legen.

Hochzeitssuppe - Rinderkraftbrühe mit Markklößchen


Vor der Küchentür wartet ungeduldig die hungrige Meute, doch es hilft nichts: Gut Ding will Weile haben – 
im Falle der Hochzeitssuppe eine sehr, sehr lange Weile. Die Brühe, das Gemüse und die Suppeneinlagen lassen sich aber gut vorbereiten und notfalls auch, gut gekühlt, über Nacht aufbewahren, um erst am nächsten Tag für Glücksgefühle und wohlig warme Bäuche zu sorgen.
Insgesamt ist festzuhalten: Hochzeitssuppe macht viel Arbeit, aber das macht eine gute Ehe bekanntlich auch.

Rinderkraftbrühe mit Markklößchen

Zutaten für 4 Personen

Für die Rinderbrühe:
500 g Rinderknochen
1 Zwiebel, geschält und halbiert
1 Stange Sellerie, gehackt
1 Karotte, gehackt
2 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
2 Liter Wasser
1 Bouquet garni von, Petersilie, Thymian, Lorbeerblatt und Stangensellerie


  • Die Knochen und Zwiebel Hälften auf ein Backblech legen. Für 1 Stunde backen, bis die Knochen und die Zwiebel dunkelbraun sind.
  • In einen großen Topf den gehackten Sellerie, die Karotte und das Suppengrün zusammen mit schwarzen Pfefferkörnern in 1 1/2 Liter Wasser geben.Aufgedeckt für 3 Stunden köcheln lassen. Für ein kristallklares Ergebnisse sicherzustellen, darauf achten dass die Flüssigkeit nicht zum kochen kommt. Nach 3 Stunden das verbleibende 1/2 Liter heißes Wasser zugießen und für eine weitere Stunde aufgedeckt Simmern lassen.
  • Die Brühe durch ein feines Sieb das mit einem Baumwolltuch ausgelegt ist, gießen.


 Markklößchen

Zutaten für die Marklößchen
100 g Rindfleisch Knochenmark
1 EL Butter ungesalzene
½ Tasse trockene glutenfreie Weißbrotkrümel
1 EL Speisestärke
½ EL Gehackte Glatte Petersilie
2 Eigelb
Meersalz und Pfeffer


  • In einer Schüssel, das Mark und die Butter mit allen anderen Zutaten gut vermengen. Die Masse in kleine Kugeln formen und für 15 bis 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Die Markklößchen in leicht gesalzenem Wasser 10 Minuten ziehen lassen. Auf einem Sieb abtropfen lassen, in eine Terrine oder Suppenteller anrichten, mit Kraftbrühe aufgießen und servieren. 

Freitag, 18. September 2015

Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncino - Pasta mit Knoblauch, Öl und Chili


Ein einfaches Meisterwerk der italienischen Küche. Es besteht aus wenigen Zutaten und erfüllt das ganze Haus mit einem köstlichen Duft. Pasta mit Aglio, Olio und Peperoncino, also mit Knoblauch, Olivenöl und getrockneten Chilischoten zählt zu den ältesten Gerichten der italienischen Küche. Genauer gesagt sogar zur römischen Küche. Denn dieses Gericht ist so typisch für Rom, wie das Kolosseum in der ewigen Stadt. 
Das sehr alte Gericht ist in wenigen Minuten auf dem Tisch und zaubert echtes italienisches Lebensgefühl auf die Teller. 

Ich wünsche guten Appetit!

Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncino

Zutaten für 4 Personen
Zubereitung 25 Minuten

Zutaten
6-8 junge Knoblauchzehen
1-3 getrocknete rote Chilischoten
1 Bund glatte Petersilie
500 g Spaghetti, glutenfrei (getrocknet oder ca. 600 g frisch)
Salz
100 ml bestes Olivenöl
Meersalz 
50 g geriebener ital. Hartkäse z.B. Parmigiano reggiano


  • Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Chili fein hacken. Petersilie sehr fein hacken.  Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Chili darin ohne Farbe 1-2 Min. braten. Ca. 100 ml Nudelwasser zugeben. Petersilie untermischen.
  • Nudeln abgießen und tropfnass in die Pfanne zum Knoblauchöl geben und darin schwenken. Evtl. mit Meersalz nachwürzen. Nach Belieben mit geriebenem Käse bestreut servieren.


Aus: “Tim Mälzer kocht!” 

Donnerstag, 17. September 2015

Quinoa Bratlinge mit Schmorgurke und Joghurt


Quinoa hat einen sehr hohen Eisengehalt, ist nicht nur extrem Gesund, sondern auch unglaublich vielseitig. Es kann heiß, kalt, süß oder herzhaft genossen werden und kann sogar beim Backen verwendet werden. Ich habe heute ein paar gebackene Quinoa Bratlinge gemacht die sogar die Kids liebten. Nicht nur die einfache Zubereitung, auch der Geschmack hat echt überzeugt. Natürlich müsst ihr die Bratlinge nicht mit Schmorgurke kombinieren, sie machen sich sicherlich ebenso gut zu Kartoffelbrei oder zu einem Salat.

Quinoa Bratlinge an Schmorgurke und Joghurt


Ergibt 6 Bratlinge
Zubereitung 20 Minuten
Kochen 14-20 Minuten

Für die Quinoa Bratlinge
175 g gekochte Quinoa
2 große Freilandeier, geschlagen
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1/2 TL Kümmel
1 kleine Zwiebel, geschält, fein gehackt
1 Stiel frische Petersilie, gehackt
100 g  Käse, gerieben
1 Knoblauchzehe, geschält, fein gehackt
etwas frischen geriebenen Ingwer
1 TL Senf
50 g glutenfreie Semmelbrösel, mehr, wenn nötig
Wasser, wenn nötig
Pflanzenöl, zum Braten

Für die Schmorgurke
1-2 Stangen Gurken (Salatgurke)
1 Bund frischen Dill
halbe Zwiebel
50 ml Flüssige Sahne
2-3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Öl

Außerdem
 Natur Joghurt zu servieren 

  • Quinoa gut waschen und wie gewohnt kochen. Beiseite stellen und abkühlen.
  • Das abgekühlte Quinoa mit den Eier und den restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut mit den Händen vermengen. Abschmecken!! Je nach dem wie die Konsistenz ist, füge noch Brotbrösel oder wenn die Konsistenz zu trocken ist einfach etwas Wasser zufügen.
  • Forme sechs kleine Pasteten, dann gib etwas Öl in einer Pfanne und brate die Bratlinge bei mittlerer-niedriger Hitze für 7-10 Minuten, bis braun werden. Auf ein Küchenpapier abtropfen.
  • Für die Schmorgurke die Gurken schälen und in Fingerbreite Stücke schneiden. Die Zwiebel würfeln und in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Die Gurkenstückchen und die flüssige Sahne hinzufügen und etwas 20 Minuten mit dünsten (so dass sie glasig aussehen, aber noch ein wenig Biss haben).
  • Mit Salz, Pfeffer abschmecken und den kleingehackten Dill dazu geben, umrühren und noch ein wenig durchziehen lassen.


Mittwoch, 16. September 2015

Spekulatius Birnen Tart, glutenfrei


Die Birne, jeder kennt sie und fast jeder liebt sie! Beim Anblick der süß-saftigen Birnen läuft einem glatt das Wasser im Munde zusammen. Ich habe für dieses Tarterezept  die ‘Gute Louise von Avranches‘ verwendet. Die Gute ist von außen orangerot mit roten Tupfen; innen überzeugt sie mit ihrem zartschmelzenden Fruchtfleisch und ihrer Süße mit harmonischer Säure; sie ist edel gewürzt und saftig! 

Spekulatius Birnen Tart

Portionen: 8
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 25-30 Minuten

Zutaten
250 g glutenfreie Mürbeteig  (Rezept HIER)
ein wenig glutenfreie (Universal-) Mehl zum Bestäuben
150 g Spekulatius, glutenfrei
75 g Butter, geschmolzen
3 EL Zucker
4 mittelgroße reife Birnen, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten
2 TL Birnen-oder Aprikosenmarmelade

  • Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4. vorheizen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche 1 cm dick ausrollen, für eine 20 cm Tarteform. Drücke den Teig in die Form, die Seiten gut andrücken überschüssigen Teig abschneiden.  Steche mit einer Gabel ein paar mal in den Teig Löcher. 
  • Zerkleinere die Kekse wie Parniermehl, dann gebe sie zusammen mit Butter und Zucker in einer Küchenmaschine und rühre, bis sie zusammen kommen.
  • Verteilt die Basis über den Teigboden, dann belege die Tarte überlappende mit Birnenscheiben.
  • Für 25-30 Minuten Backen, bis der Teigrand golden aussieht.  Sofort nach dem Backen die Marmelade in einem Topf leicht erwärmen und auf die noch warme Tarte streichen. 

Eine Portion Inselglück - Vegetarisches Bananen Curry


Eines der vielen Dinge die ich hier in Irland gelernt habe ist die Vielfalt an Curryrezepten. Mein erstes Curry  war Chicken Tikka Masala, ich habe experimentiert mit den Aromen in den ganzen Jahren hier. Heute gab es ein Rezept das schon viele Male auf unseren Tisch kam, es ist ein fabelhaftes vegetarisches Curry, voll von Fruchtaromen und sehr herzhaft im Geschmack. Schnell und einfach zu machen, sehr lecker, ich würde dieses Curry ein Gewinner nennen! Ich liebe die Zugabe der gerösteten Kokosraspeln an der Spitze, die Chilischote und etwas Currypulver sorgen für ein wenig Wärme. Keinesfalls sollte man Gemüsebananen kaufen, sondern stattdessen ganz normale, wie sie überall im Angebot gibt. Die Bananen, sollen für dieses Rezept noch so richtig grün und hart sein. 
Ich wünsche gutes Gelingen und verbleibe mit vielen kulinarischen Grüssen Eure Bea

Vegetarisches Bananen Curry 

Zutaten für 4 Personen
Zubereitung: 45 Min

Für das Curry 
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe
5 Koriandersamen
1 rote Chilischote
3 EL Olivenöl
5 g Kurkuma
2 EL gutes Curry
400 ml Kokosmilch
200 ml frische Gemüsebrühe
3 Bananen
1/2 Paprika, rot oder grün
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Außerdem
20 g Kokosraspeln

  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen. Die Chilischote halbieren, Samen und Scheidewände entfernen.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen. Koriander, Kurkuma, Curryblätter und Chilischote 1 bis 2 Minuten mitbraten. Die Kokosmilch und den Gemüsefond zugießen und bei reduzierter Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Die grünen Bananen schälen und schräg in 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Die Paprikaschote halbieren, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Die Paprikawürfel in der Sauce 3 Minuten mit köcheln, dann die Bananenscheiben zugeben und alles noch 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Curry mit den geriebenen Kokosraspeln bestreuen und servieren. Wer möchte röstet die Kokosraspel zuvor in einer beschichteten Pfanne goldgelb an. Als Beilage passt dazu Basmati-Reis

Sonntag, 13. September 2015

Schweinebraten mit Knusperkruste & "Liebe geht durch den Magen"


Für den Schweinebraten ist mein Mann zuständig. Also ich würde sagen, natürlich alles mit einem Augenzwinkern formuliert, Männer,die in der Küche ihren Mann stehen wissen was sie tun, das ist nicht nur auf das Essen bezogen, sondern im Grunde genommen auf alle Bereiche des Lebens. Man erinnere sich nur an den Spruch "Liebe geht durch den Magen"
Nun zum Rezept, das Fleisch saftig, weich mit knackiger Kruste – ein Traum! Die Zubereitung von Schweinebraten ist eigentlich nicht so schwer, benötigt aber einige Zeit.

Krustenbraten

Zutaten etwas 10 Portionen

Zutaten:
etwa 2 kg Schweinebraten mit Schwarte
400 g Zwiebeln
1 Porreestange (Lauch)
400 g Möhren,dicke
100 g Knollensellerie
1 TL Kümmelsamen
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
etwas Senf
500 ml frische Rinderbrühe
3 EL Speiseöl,z.B. Olivenöl
etwa 330 ml Malzbier (in meinem Fall glutenfreies Bier)
1 geh. EL Speisestärke

  • Die Schwarte mit einem scharfen Messer längs einschneiden. Schweinefleisch nicht anbraten, sondern mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen. Wasser einfüllen, bis die Schwarte vollständig im Wasser liegt. Etwa 45 Min. stehen lassen (die Schwarte saugt sich voll Wasser und wird weiß).
  • Backofen auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen. 
  • Fleisch aus dem Wasser nehmen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit der Schwarte auf ein Brett legen. Fleisch mit Salz, Pfeffer würzen (nicht die Schwarte), mit Senf bestreichen und mit Kümmels bestreuen. 
  • Bräter abtrocknen und mit 2 EL Speiseöl auf dem Herd erhitzen. Suppengemüse und Zwiebel im Öl kurz anbraten und wieder herausnehmen. Fleisch mit 1 EL Öl ebenfalls auf der Fleischseite kurz anbraten, von der Herdplatte nehmen und mit 250 ml Brühe ablöschen, so dass sich die Röstaromen vom Bräterboden lösen. Die Schwarte gut mit Salz bestreuen. Den Bräter auf den Rost in den Backofen geben, bis die Schwarte anfängt Blasen zu werfen. Bratzeit: etwa 20 Min.
  • Bräter aus dem Ofen nehmen. Backofentemperatur auf 180°C reduzieren. Fleisch mit 200 ml Malzbier (glutenfreies Bier) übergießen. Bräter wieder in den Backofen geben und Fleisch zu Ende garen, dabei hin und wieder die Kruste mit Malzbier (glutenfreies Bier) einpinseln. Wenn die Soße ziemlich eingekocht ist, die restliche Brühe zugeben. Garzeit: etwa 120 Min.
  • Fleisch in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten, Gemüse auf ein Sieb geben. Die Sauce dabei in einem kleinen Topf auffangen und noch einmal zum Kochen bringen. Speisestärke mit 3 EL Malzbier(glutenfreies Bier) verrühren, in die kochende Sauce einrühren und kurz aufkochen lassen. Sauce noch einmal abschmecken. Fleisch auf ein Schneidebrett geben und in Scheiben schneiden. Je nach Belieben das Fleisch wieder in die Sauce geben oder separat dazu servieren. 


Als Beilage: Kartoffelknödeln, Semmelknödeln, Kartoffeln, Rotkraut, Krautsalat oder Kartoffelsalat servieren. 
Tipp: Das Fleisch quer zur Faser und nicht zu dick schneiden.

Samstag, 12. September 2015

Die Zeit ist reif! „Von A wie Apfel bis Z wie Zwetschge“


Am 23. September 2015 ist astronomischer Herbstanfang und auch Erntezeit für Pflaumen, Zwetschgen, Äpfel und Birnen und noch vieles mehr. Gerade jetzt kann man sich an frischem, möglichst wenig verarbeitetem und behandeltem Obst aus der Region sattessen. Sie warten nur darauf, in Eimer und Kisten gepflückt zu werden. Herrlich fruchtig sind die Herbstaussichten! Da ist so mancher schneller auf den Bäumen, als man gucken kann.
Ich konnte mich nicht entscheiden welche Frucht in den Sonntagkuchen kommt, also dachte ich es wäre angebracht ein Rezept mit Äpfeln sowie eins mit Pflaumen zu machen.
Die Apfeltarte aus frischem Mürbeteig. Mit feinen, säuerlichen Äpfel und einem schönen, 
dekorativem Gitter, sowie eine Zweschgentarte mit ihrer saftigen Süße. Wer kann da schon nein sagen?

Ich wünsche Dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers,
die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
(Irischer Segenswunsch)

Apfeltarte trifft Zwetschgentarte
(glutenfrei)

Zutaten für zwei Tarte von 20cm Ø

Für den Mandel-Mürbeteig
500 g frischer süßer Mürbeteig (Rezept hier)


Für die Apfeltarte
500 g Äpfel geschält, entkernt und würfelig geschnitten
50 g brauner Zucker
Einige Rosinen nach Geschmack
30 g Mandeln gerieben
1 Zitrone gepresst, Schale gerieben
1/2 TL Zimt gemahlen
Etwas Butter zum Befetten


Für die Zwetschgentarte
10 Zwetschgen (etwa ein Pfund), entkernt und geviertelt
50 g brauner Zucker
1 EL Speisestärke
1/2 TL Zimt
Etwas Butter zum Befetten


  • Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und Teig vorbereiten. Zwei 20cm Tarteformen ausbuttern. 
  • Mürbeteig ausrollen, dann zwei runde 23cm Teig ausschneiden und in die befettete Formen drücken. Restlich Teig beiseite legen. 
  • Für die Apfeltarte; Äpfel, brauner Zucker, Rosinen, Zimt, Zitronensaft und Zitronenschale vermengen. In eine Form die Mandeln auf den Teigboden streuen, danach mit der Apfelmasse belegen.

  • Für die Zweschgentarte; Pflaumen, Zucker, Zimt und Speisestärke vermengen. Die Zweschgenmasse in die zweite Form füllen. 
  • Für das Gitter, den verbleibenden Teig in 14cm lang und 1 cm breite Streifen schneiden.
  • Die Teigstreifen als Gitter auf die Masse legen. Mit etwas Hagelzucker bestreuen und auf unterster Schiene ca. 40 Min. goldbraun backen. 

Last es Euch gut gehen, genießt das Leben....Eure Bea!