Mittwoch, 27. Mai 2015

Glutenfrei Nachmittagstee mit Scones und hausgemachte Clotted Cream

Es ist das perfekte Wetter für Scone mit Marmelade und Clotted Cream! Der Höhepunkt eines jeden Tee am Nachmittag neben dem Tee sind die Scones und Clotted Cream. Clotted Cream ist eine sehr dicke reiche streich Form aus Sahne die vor Jahren erfunden wurde von einigen sehr klugen britischen Bauern. Sie ist nicht wie Schlagsahne oder Frischkäse auch nicht wie Butter…es eine einzigartige Konsistenz aus einem wunderbaren weichen Geschmack. Sie ist ziemlich dick und streichfähig und wenn du sie auf frisch gebackenen Scones mit Erdbeermarmelade streichst, gibt es keine bessere Sache der Welt. Das Ganze ist so köstlich, dass man die Zeit anhalten möchte und stundenlang selig am Tisch sitzen bleiben möchte.

Leider bekommt man in Deutschland nur in bestimmten Geschäften Clotted Cream zu kaufen, aber ihr könnt sie euch zu Hause in der eigenen Küche machen. Meine Hausgemachte Cream war eigentlich viel besser als die hier gekauften britischen Clotted Cream im Geschäft. Erstaunlicherweise hatte ich kaum etwas zu tun um am Ende eine frische Creme zu haben die ohne Zusatzstoffe ist.

Hausgemachte Clotted Cream


Zutaten:
2 Liter Rohmilch Sahne
eine Auflaufform

Zubereitung:
Den Backofen auf  70°C aufheizen.
   
Die Sahne in eine Auflaufform gießen und aufgedeckt im Ofen ungestört für 12 Stunden stehen lassen.
Achte darauf das der Ofen die ganze Zeit an ist, ich tue dies über Nacht.
   
Die Form aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann abdecken und im Kühlschrank lagern.
   
Am nächsten Morgen schaufelt ihr die verdickte Creme in Gläser mit Deckel und stellt sie wieder in den Kühlschrank.
   
Dazu  ein Rezept für leichte, lockere Scones (natürlich glutenfrei)


Glutenfreie Scones




Zutaten für 7-9 Scones:
200 g glutenfrei Selbst-Mehl - Sonst musst du ½ Teelöffel Xanthangummi pro 250 g Mehl hinzufügen.
50 g Reismehl
1 gestrichener Teelöffel von glutenfreien Backpulver
1 TL  Natron
1 mittelgroßes Ei
50 g Zucker
Eine Prise Salz
50 g kalte ungesalzene Butter, in Würfel schneiden (oder fettarme Margarine für die gesündere Alternative)
150 ml Milch

1 Ei, geschlagen














Zubereitung 
Den Backofen auf 220°C / 200°C Umluft / Gas 7. vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in einer Küchenmaschine mit der Butter mischen, bis die Mischung ähnelt wie feinen Semmelbröseln.
Milch und Eier zufügen und wieder mischen, bis ein weicher Teig entsteht.

Alternativ kannst du die Butter in die trockenen Bestandteile mit den Händen reiben, danach mit den feuchten Zutaten mischen.

Da es schwierig ist den Teig auszurollen, ist es einfacher  7-9 Hügel des Teiges mit einem Eisportionierer
auf  ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zulegen. Etwas vom geschlagenen Ei auf der Oberseite jedes Scones einpinseln.    
Die Scones in der Mitte des Ofens für 15-18 Minuten oder bis sie eine goldgelbe Farbe haben.
Entferne das Backblech aus dem Ofen und übertrage die Scones auf einem Kuchengitter.
 

Warm servieren mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade.......Himmlisch!!
Viel Spaß beim ausprobieren und Genießen wünscht euch Bea 

Kommentare:

  1. Ich lllliiiieebeee Scones! Gerade erst hab ich meine Lieben wieder mit diesem wunderbaren Brötli überrascht (wir essen sie gerne zum Frühstück!) Dazu eine fruchtige Komfi (oder/und Deine Crème! :-)) und die Welt ist wieder in Ordnung ♥♥♥
    Schönen Tag, meine Liebe, bei uns scheint wirklich die Sonne!!! ☼ ☼ ☼ Yiiipiiie!
    Lieben Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdbeere-Komfi ;) ist ein muss dazu!
      Hier scheint auch die Sonne, aber die Temperaturen lassen leider immer noch zu wünschen übrig. Wir sind immer noch am heizen.

      Ganz herzliche Grüsse, Bea

      Löschen
  2. Oh wie schön...mein Geschirr ..ich werde die Cream testen...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,
    Was bedeutet Rohmilch Sahne?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona, Rohmilch Sahne - nicht ultrahocherhitzt.

      Sahne entsteht, wenn die Milch aufrahmt. Das gelingt jedoch nur bei unbehandelter Milch, also bei Rohmilch. Bei Rohmilch können die Fettkügelchen an die Oberfläche steigen. Diese können einfach abgeschöpft werden. Bei homogenisierter Milch kommt das sogenannte Aufrahmen nicht zustande, da die Fettkügelchen beim Homogenisieren stark zerkleinert werden.

      Danke fürs vorbeischauen und viel Spass beim Nachmachen!!
      Lieben Gruss Bea

      Löschen
  4. Hallo Bea
    Danke für deine Erklärung. Ob ich hier bei uns sowas bekomme , fraglich. Da muss ich mal rumfragen....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea,
    die Scones sehen toll aus. Die werde ich auf jeden Fall auch mal nach backen. Ich werde gleich mal das Rezept für Blätterteig-Nussstangen posten auf meinem Blog. Kennst du die?
    Hab noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Pia
    http://waren-im-test.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pia,
      Glutenfreien Blätterteig bekomme ich hier in Norden Irland leider nicht zu kaufen und selber welchen herstellen habe ich mich noch nicht dran gewagt. Ist auf alle fälle ein Besuch wert, auf deinem Blog vorbei zu schauen.
      Lieben Gruss, Bea

      Löschen